mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 20. November 2017 7

Verein

Imker sorgen sich um ihre Bienen

Wegen der Amerikanischen Faulbrut wurde ein Sperrbezirk um Mühlhausen errichtet. Auch die Varroamilbe befällt die Insekten.
von Hans Gleisenberg

Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer und Werner Grasruck ehrten Johann Eibner (Mitte) für seine zehnjährige Vereinszugehörigkeit. Foto: Gleisenberg

Sulzbürg.Drei neue Imker hat der Imkerverein Sulzbürg und Umgebung gewonnen. Das berichtete Vorsitzender Werner Grasruck. Die Zahl der Mitglieder sei damit auf 40 gestiegen. „Diese positive Entwicklung ist natürlich auch dem Lehrbienenstand geschuldet. Teilweise waren 20 Interessierte beim Probeimkern“, sagte Grasruck.

Die Probleme rund um die Biene würden allerdings nicht kleiner. Neben der Varroamilbe, die die Imker schon lange in Atem halte, sei im Gebiet des Sulzbürger Vereins die Amerikanischen Faulbrut zurückgekehrt, eine bakterielle Erkrankung. Nach ersten Fällen sei ein Sperrbezirk eingerichtet worden, der den ganzen Gemeindebereich Mühlhausen umfasse, sagte Grasruck. Glücklicherweise habe die Krankheit aber nur wenige der zum Verein gehörenden Völker befallen. Die Krankheit schade zwar den Bienen, der Honig verliere aber weder an Qualität noch an Geschmack und könne bedenkenlos genossen werden, sagte Grasruck. Die Honigernte 2017 sei durchschnittlich bis gut. Durch eine kurze und sehr intensive Schwarmzeit hätten sich auf natürliche Weise einige neue Bienenvölker gegründet, war bei der Versammlung zu hören. Der Verein verfügt nun, in Person des Vorsitzenden, auch über einen Bienensachverständigen. Dieser Titel wurde Werner Grasruck nach einer Schulung in Veitshöchheim zuerkannt.

Ein weiteres Thema war die Entsorgung von Bienenwaben. Zuletzt sei die in einigen Fällen unsachgemäß erfolgt. Dr. Wolfgang Teil sagte, die Waben sollten nicht in Containern entsorgt werden. Wer sich über die richtige Vorgehensweise informieren wolle, könne sich an den Imkerverein wenden.

Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer versprach in seinem Grußwort, dass die Gemeinde alles tun werde, um den Imkern in einer schwierigen Zeit zur Seite zu stehen: „Wir wissen um die Wichtigkeit der Bienen im naturellen Haushalt der Natur und dieses Gleichgewicht muss um jeden Preis erhalten bleiben.“

Auch in diesem Jahr wurden wieder langjährige Imker von Grasruck und Hundsdorfer geehrt. Für jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft bekamen Waltraud Bachhofer und Johann Eibner die Ehrennadel in Bronze verliehen.

Der Imkerverein steht in allen Fragen zu Imkerei und Bienen den Interessierten zur Verfügung. Er ist erreichbar telefonisch unter (0 91 85) 15 66 oder per Mail an info@imkerverein-sulzbuerg.de.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht