mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 27. Mai 2017 24° 1

Internationales Werk setzt auf Veredelung von Steinen

Sprengmeister Josef Graf zeigte, wie man Sprengkapseln einführt.

Auf zunehmende Veredelung der Steinprodukte setzt das internationale Kalksteinwerk der Firma Trollius in Lauterhofen. Darüber haben sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lauterhofen mit Kreisbrandmeister Peter Häberl bei einer Familientour durch den Industriebetrieb am Samstag informiert. Anlass dazu hatte der „Tag des offenen Steinbruchs“ der deutschen Kalkindustrie gegeben. „Viele möchten unsere Welt einmal sehen“, sagte Günter Trollius, der Seniorchef der Firma zum Auftakt der rund zweieinhalb Stunden Führung. „Gigantisch“ nannten die rund 50 Teilnehmer, was in dem Steinbruch geboten wurde. „Dahinter stecken 55Jahre Aufbauarbeit“, sagte Günter Trollius.

Rund 700000Tonnen Steingut werden jährlich in diesem rund 50 Hektar großen Areal abgebaut. Allein an Schotter verlassen täglich rund 2500 Tonnen den Betrieb. Oberstes Ziel ist für den Geschäftsführer und Sohn des Unternehmers, Hermann Trollius, mit der Natur behutsam umzugehen um so den optimalen Nutzen beim Abbau des Steingutes zu erreichen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht