mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 22. September 2017 17° 3

Familie

Kita in Deining wächst – Platz für 180 Kinder

Im Februar 2018 soll die Baustelle beendet sein – etwas Besonderes wird die Spielfläche auf dem Flachdach.
Von Heike Regnet

Bauleiter Florian Schick (l.) von Schick Bau Freystadt, Bürgermeister Alois Scherer und Bauleiter Frank Eichert vom Architekturbüro Nutz (r.) informierten über den Baufortschritt. Foto: Regnet

Deining.Eine dritte Krippengruppe, eine große Außenspielfläche auf dem Flachdach des erweiterten Norma-Markts, eine neue Zweifachturnhalle und mehr Platz im Gartenbereich: Seit Mai laufen die umfangreichen Bauarbeiten an der Kindertagesstätte St. Josef in Deining auf Hochtouren. Beim Pressetermin am Dienstag informierte Bürgermeister Alois Scherer über den aktuellen Stand.

Mit den Bauleitern Frank Eichert vom Architekturbüro Nutz und Florian Iberl von der Firma Schick Bau aus Freystadt überzeugte sich das Gemeindeoberhaupt vom Baufortschritt. Steigende Kinderzahlen hatten die Gemeinde zum Handeln gedrängt, sagte er. Die dritte Krippengruppe soll nach ihrer Fertigstellung 14 Kindern Betreuungsplätze bieten. Um Synergieeffekte nutzen zu können, habe man im Gemeinderat Mitte 2016 den Entschluss zum Ausbau der Kita St. Josef in Deining gefasst, so Scherer. Träger der Kita ist weiterhin der St. Josefsverein, dessen Vorsitzender Bürgermeister Scherer ist. Gemeinsam mit dem Kitateam und der Leiterin Kerstin Simante wurden die Pläne zur Erweiterung ausgearbeitet.

Neue Krippengruppe zieht in Neubau um

Die neue Krippengruppe wird ihren Platz in den Räumen der bisherigen „orangenen Gruppe“ erhalten. Diese wird nach Fertigstellung in den Neubau umziehen. Im neu gestalteten Bereich werden neben dem Gruppenraum auch vergrößerte Büro- und Sozialräume für das 24-köpfige Betreuerteam sowie die neue Zweifachturnhalle zu finden sein. „Ein besonderes Highlight wird sicher die große Flachdach-Außenspielfläche auf dem erweiterten Norma-Markt“, sagt Bürgermeister Alois Scherer. Auch hier haben die Arbeiten bereits begonnen. Während Gruppen- und Sozialräume der Kita im Neubau auf einer Ebene liegen, erhält die Tagesstätte zudem einen etwa 80 Quadratmeter großen Raum im Untergeschoss, der künftig individuell genutzt werden kann.

Garten wird neu gestaltet

Auch der Gartenbereich der Kita wird nach Abschluss der Um- und Anbauarbeiten neu gestaltet. Die Gemeinde erwarb hierzu ein 1000 Quadratmeter großes Nachbargrundstück, so dass der Kita-Garten künftig rund 1800 Quadratmeter bieten wird, also ausreichend Platz für die 180 Mädchen und Jungen in der Kita, so Scherer.

Rund 1,7 Millionen Euro werden investiert. Gefördert wird das Projekt nach dem neuen Kindergartenfördergesetz, die Gespräche über den konkreten Fördersatz laufen derzeit, sagt Scherer. Die Gemeinde rechne mit rund 800 000 Euro Zuschuss. Die Restkosten werden sich Gemeinde und St.-Josefsverein aufteilen. Die Bauarbeiten laufen in verschiedenen Abschnitten, so dass der Kindergartenbetrieb auch während der Bauphase relativ problemlos weiterlaufen kann.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht