mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 3

Technik

Kleines Gerät – große Wirkung

Die Feuerwehr Oberweiling führte zwei neue Schwimmkörper vor. Diese können das Scheitern von Löscharbeiten verhindern.

Der Schwimmkörper erwies sich als funktionsfähig. Foto: Friedl

Velburg-Finsterweiling.Beachtliches Interesse der umliegenden Feuerwehren – etwa aus Velburg, Mantlach, Prönsdorf, Deusmauer, Oberwiesenacker, Ronsolden, Deining, Batzhausen und Eichenhofen – fand eine Vorführung der Feuerwehr Oberweiling mit ihrem Kommandanten Martin Eichenseer. Am Freitagabend hatte die Wehr aus Oberweiling an den Luppenbach, beim Ortsausgang Finsterweiling eingeladen.

Grund dafür waren zwei Wasseransaugvorrichtungen, die sich dem Wasserspiegel anpassen. Bisher war und ist es für die Feuerwehren üblich, bei Wasserentnahmen aus stehenden oder fließenden Gewässern den Saugschlauch der Pumpe ins Wasser zu lassen. So war es dann oft nicht verwunderlich, wenn Schlamm oder andere Ablagerungen im Wasser mit angesaugt wurden. Das kann Löscharbeiten den Garaus machen. Um dies zu verhindern, führten die Aktiven der Oberweilinger Feuerwehr zwei mit dem Wasserspiegel mitschwimmende Gerätschaften vor. Wie Martin Eichenseer erklärte, sind in diesen zwei Luftbehälter eingebaut, die einmal das Absinken der Ansaugleitung und das Ansaugen von verstopfenden Material verhindern sollen.

Bei der Vorführung erwiesen sich die beiden Schwimmkörper als voll funktionsfähig. Mit dem über das Schwimmgerät angesaugten Wasser erreichte ein sogenanntes B-Strahlrohr seinen vollen Wasserdruck. Laut Martin Eichenseer kann das kleinere der beide Geräte, das in Österreich produziert wird, pro Minute maximal 1800 Liter Wasser ansaugen. Der Preis für diesen Schwimmkörper liege bei etwa 500 Euro. Das größere der beiden Geräte könnte maximal 2700 Liter Wasser pro Minute fördern und koste etwa 600 Euro. „Beide Gerätschaften können zudem auch bei Wasser in Gebäude eingesetzt werden“, ließ Eichenseer den anwesenden Kommandanten und auch Kreisbrandinspektor Christian Schmid wissen. Dieser zeigte sich, wie auch die anderen Feuerwehrverantwortlichen, sehr interessiert an dieser Vorrichtung. (naf)

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht