mz_logo

Region Neumarkt
Donnerstag, 25. August 2016 28° 1

Maisfeld-Labyrinth gegen Gentechnik: Der Landrat greift zur Sense

Landrat Albert Löhner, Klaus Schmidt und Sebastian Altenthan eröffneten das Mais-Labyrinth bei Buchberg. Mit dabei: die Bürgermeister Werner Brandenburger aus Sengenthal und Guido Belzl aus Pyrbaum (von rechts). Mit vielen Mitstreitern machen sie sich stark für einen gentechnikfreien Landkreis Neumarkt.

Mit einem Labyrinth in einem 1,5 Hektar großen Maisfeld bei Buchberg wirbt das Aktionsbündnis Zivilcourage für einen agrogentechnikfreien Landkreis. „Das Labyrinth ist ein kleiner Baustein all unserer Bemühungen und soll die Bevölkerung – Landwirte und Verbraucher – für dieses Thema sensibel machen“, sagte zweiter Vorsitzender Sebastian Altenthan bei der Eröffnung.

Unterstützung erfahren die Mitglieder nicht nur von vielen regionalen Verbänden und Firmen und den Kirchen, sondern auch vom Landkreis und seinen 19 Gemeinden. „Wir müssen den Kampf gegen die Gentechnik aufnehmen, wir müssen uns organisieren und gegen die Großkonzerne stellen. Dazu braucht es Zivilcourage“, sagte Landrat Albert Löhner, Ehrenmitglied des Aktionsbündnisses. Mit einer Sense schnitt er den Eingang zum Labyrinth und so die Wege zu einem gentechnikfreien Landkreis frei. Sein Dank galt allen, die unterstützen und eine Patenschaft übernehmen. So komme es auch, dass die Wege des Labyrinths den Grenzen des Landkreises und seiner Gemeinden folgen.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht