mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Zertifizierung

„Meisterhafte“ Zimmerer wurden geehrt

Handwerksmeister der Innung wurden mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Dafür müssen sie bestimmte Vorgaben erfüllen.
Von Helmut Sturm

Die Handwerksmeister und Betriebsleiter der Zimmerei-Innung aus der Stadt und dem Landkreis Neumarkt wurden geehrt. Foto: Sturm

Neumarkt.Ehrbare Handwerksmeister und Betriebsleiter der Zimmerer-Innung Neumarkt wurden am Montagabend im großen Saal der Kreishandwerkerschaft in der Hallertorstraße mit dem Gütesiegel „Meisterhaft“ ausgezeichnet.

Hinter der geschützten Wort-Bild-Marke „Meisterhaft“ steht ein Zertifizierungssystem der Deutschen Bauwirtschaft, ihrer Verbände und Innungen. Betriebe mit dem „Meisterhaft-Siegel“ stehen für hohe Qualität. Sie müssen dafür exakt festgelegte Vorgaben und Anforderungen erfüllen. So müssen Zimmerer-Betriebe Mitglied einer Innung oder Fachgruppe des deutschen Baugewerbes sein. Sie müssen sich des Weiteren dem Qualifizierungsprozedere freiwillig stellen und alle zwei Jahre die Weiterbildungsmaßnahmen in ihren Betrieben unter Beweis stellen.

Zusätzlich gibt es die Ausprägungs-grade dieses Gütesiegels des Bauhandwerkes mit drei, vier und fünf Sternen. „Meisterhaft“ mit drei Sternen bedeutet: Dieser Betrieb bildet sich regelmäßig auf besonderen Informationsveranstaltungen von Innung und Verband weiter. Dadurch sind sie immer auf dem neuesten Stand der Technik.

„Meisterhaft“ mit vier Sternen bedeutet, dass sich dieser Betrieb darüber hinaus zur ständigen Weiterbildung und betrieblichen Eigenüberwachung verpflichtet. Deren Mitglieder besuchen Tagesseminare, um betriebliche Schwerpunkte gezielt zu vertiefen. Die höchste Auszeichnungsstufe dieses Gütesiegels sind fünf Sterne. Diese Betriebe lassen sich zusätzlich durch unabhängige Prüfinstitute fremdüberwachen.

Die Geehrten

  • Den Status „Meisterhaft“ in der Stadt und dem Landkreis Neumarkt mit drei Sternen erhielten:

    Bogner Holzbau GmbH, Seubersdorf, Martin Braun GmbH, Berg, Michael Thumann, Berg, Holzbau Vögeler, Deining, Hans Luber, Mühlhausen, Erich Fruth, Velburg, Alois Dürr, Seubersdorf, Hecker Holzsystembau, Berching, Meilinger Holzbau, Dietfurt

  • Mit dem Status „Meisterhaft“ in der Stadt und im Landkreis Neumarkt mit vier Sternen wurden ausgezeichnet:

    Holzbau Bögerl, Breitenbrunn, Holzbau Dess, Freystadt, Zimmerei Kratzer, Berg, Jakob Kreuzer, Berg, Josef Leidl GmbH, Berching, Josef Mersch, Neumarkt, Zimmerei Schmid GmbH, Berngau, Josef Zachmeier, Pilsach, Rupprecht Holzbau, Neumarkt, Holzbau Koller, Velburg

Innungs-Obermeister Josef Zachmeier gratulierte den ausgezeichneten Zimmerer-Meistern und überreichte ihnen die Ehrenurkunden. „Hängt sie gut sichtbar auf!“, sagte Zachmeier.

Einen Vortrag in eigener Sache hielt der Hauptgeschäftsführer des Zimmererverbandes Alexander Habla zum Thema Was erreicht der Zimmererverband mit unseren Beiträgen? Wie aufwendig die Umstellung einer IT-Ausstattung von Mittelalter auf Gegenwart sein kann, war den meisten Zuhörern nicht unbekannt.

Welche gravierenden Folgen
Gesetzesänderungen für Handwerksbetriebe nach sich ziehen können, machte er an dem am 1. Januar 2018 in Kraft tretenden Bauvertragsrecht deutlich. „Durch unsere seriöse Lobbyarbeit konnten bestandsgefährdende Passagen verhindert werden.“ Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Verbandsarbeit sei das Beschaffen von Fördergeldern. „Der Eigenanteil daran wird vom Verband getragen.“

Vertreter der Firma Dorner stellten die neuesten Entwicklungen der „Akkutechnologie für den Zimmerer“ und Fördermöglichkeiten im Bereich Werkzeug und Maschinen vor.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht