mz_logo

Region Neumarkt
Donnerstag, 19. Oktober 2017 19° 3

Kultur

Musical über den Gott des Reichtums

Die Theaterfreunde Neumarkt führen ab 25. Juli zwölfmal „Plutos“ im LGS-Park auf. Es ist ein leichtes Stück über ein schwieriges Thema: Geld.
von Julia Pröbster

Alois Dorner, Klaus Recker und Thomas Großhauser (v.l.) werben für den Kartenvorverkauf. Foto: Pröbster

Neumarkt.Theaterfreunde haben wieder Grund für Vorfreude: Am 25. Juli öffnet sich wieder der Vorhang für eine neue Aufführung des Musical- und Theatervereins Neumarkt. Deren Titel: „Plutos“.

„Nach Hitlerjunge Adolf wollten wir etwas Neues starten, eine leichte Sommerkomödie. Also kamen wir auf das Musical Plutos“, sagt Alois Dorner, der Vorsitzende des Musical- und Theatervereins Neumarkt.

In diesem Musical geht es um Menschen und Götter, Armut und Reichtum. Anders als in den vorhergehenden Stücken „Hitlerjunge Adolf“ und „Der letzte Brief“, in denen das jüdische Leben in Neumarkt beschrieben wurde.

Die Komödie ist eine Abwandlung des von dem griechischen Dichter Aristophanes geschriebenen Stücks. In ihr geht es darum, dass dem Himmel der Reichtum abhanden kommt. Daraufhin beschließt Göttervater Zeus, zusammen mit dem Götterboten Hermes auf die Erde zu kommen. Denn dort begibt er sich auf die Suche nach dem Gott des Reichtums, genannt Plutos.

Dieser wird von Geizköpfen ausgeplündert und furchtbar entstellt. Zwei Frauen führen den angeschlagenen Plutos in einen Tempel, wo er geheilt wird. Daraufhin wird Plutos durch ein großes Fest gefeiert. Der Reichtum, den Plutos den Menschen bringt, wird jedoch durch die große Verfügbarkeit rasch entwertet.

Das Musical greift ein sehr aktuelles Thema auf – das Geld. „Es geht um die Schere zwischen Arm und Reich, die sich stets vergrößert“, erklärt Thomas Großhauser, ebenfalls ein Mitglied des Vereins. Dazu komme, dass es ohne Armut auch keinen Reichtum gebe, da beide einander bedingten.

Pro Aufführung sind 300 Karten vorhanden, die es in der Tourismusinformation in der Rathauspassage zu erstehen gibt. Außerdem gilt, dass die Karten bei einer Absage wegen schlechten Wetters ihre Gültigkeit behalten und in der Tourismusinformation umgetauscht werden können.

Zwölf Aufführungen des Musical finden im Zeitraum vom 25. Juli bis zum 10. August in der Open-Air-Arena des LGS-Parks statt.

Bis es soweit ist, gibt es aber noch viel zu tun. Jeden Samstag ab 10 Uhr laufen in der Hauptschule West die Proben. Außerdem wurde speziell für diese Aufführung von Bastler Klaus Recker eine Bühne entworfen, von der Göttervater Zeus auf die Erde hinabsteigen kann. Außer ihm sind noch weitere rund 60 Vereinsmitglieder auf und hinter der Bühne beteiligt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht