mz_logo

Region Neumarkt
Donnerstag, 19. Oktober 2017 19° 3

Kultur

Musical unter freiem Himmel

In dem Stück „Plutos“ geht es um Armut und Reichtum, Götter und Menschen. Im Juli ist in der Arena des Neumarkter LGS-Parks die Premiere.
Von Heike Regnet

Wenn Tobias Thumann Tipps zum Spiel gibt, sind alle ganz Ohr. Foto: Regnet

Neumarkt.„Stellt Euch doch mal was Furchtbares vor – ein Monster oder so. Und die Reaktion brauchen wir jetzt auf der Bühne“, sagt Tobias Thumann zu den Akteuren und hofft auf angstvolles Gekreische. Doch auch mit dem „Monster-Tipp“ will sich keine Furcht einstellen. „Denkt an was Schreckliches – Euer Handy ist weg, Facebook ist gesperrt, die Zalando-Schuhe werden geliefert!“ Jetzt ist klar, was der Regisseur will – und Action!

Das Musical „Plutos“ steht heuer auf dem Spielplan des M.U.T. (Musical Und Theater) Neumarkt e.V.. Im November begannen die Leseproben, jetzt werden samstags die Sprechszenen geprobt. Hinzu kommen dann Tanz und Gesang. Bis zur Premiere am 25. Juli liegt noch viel Probenarbeit vor den rund 40 Darstellern und den Tanzgruppen – aber an Motivation mangelt es keinem.

Viele von ihnen sind schon bei den vergangenen drei Stücken dabei gewesen und wissen, dass sich der Einsatz lohnt. Zwölf Vorstellungen wird es vom 25. Juli bis 10. August geben. Gespielt wird unter freiem Himmel in der Arena im LGS-Park. „Das hat sich bei dem Stück angeboten“, sagt Tobias Thumann, der mit Anja Ibler das Stück inszeniert und Regie führt. „Es geht um die Götter Griechenlands, und die Arena erinnert ja schon sehr an ein Theater der Antike.“

„Plutos“ ist allerdings kein klassisches Werk, es ist eine pfiffig, moderne Inszenierung. Es geht um Armut und Reichtum, Finanzprofis und Kaufrausch, Götter und Menschen.

„Es ist mal ganz was anderes als die Stücke, die wir vorher gezeigt haben“, sagen Johanna Häring und Lisa Führlein, auf der Bühne Assistentinnen der Priesterin. „Es gibt auch viel zu lachen. Das Stück ist lustig und locker.“ Das können Sophia Schmalzl und Isabel Großhauser nur unterstreichen. Letztere ist zum ersten Mal dabei und wird auch drei Lieder singen. Das Band mit der Musik zum Üben hat sie stets griffbereit. Die Melodien zum Musical stammen wieder aus der Feder von Max Gmelch, der Text von Franz X. Müller.

Jede Rolle ist doppelt besetzt, so dass jeder Akteur sechs Aufführungen zeigen wird. Geprobt wird gemeinsam. „Die Arbeit mit Tobias macht Spaß“, sagt Johanna Häring. „Bei ihm lernt man richtig was.“ Bis zur Premiere ist nun regelmäßiges Proben angesagt.

Ein detaillierter Probenplan wurde erstellt, bei dem Szene für Szene intensiv bearbeitet wird. Das Musical war schon 2002 im Ostendorfer-Gymnasium zu sehen. Für die aktuelle Version wurde das Stück überarbeitet, aktuelle und lokale Bezüge wurden eingebaut.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht