mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 21. Februar 2018 3

Oberwiesenacker

Nach dem Höhepunkt wird es 2018 ruhiger

Bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberwiesenacker wurde auf 2017 zurückgeblickt und vorausgeschaut.

Die FF Oberwiesenacker blickte zurück. Foto: Jens Kalaene/dpa

Oberwiesenacker.Landgaststätte Feihl stattfand, konnte der erste Vorsitzender Marco Löschinger eine große Anzahl an Gästen begrüßen, unter denen sich auch Velburgs erster Bürgermeister Bernhard Kraus, dessen Stellvertreter Klemens Meyer, sowie einige örtliche Stadträte und H.H. Pfarrer Thomas Eholzer befanden.

Nach den Berichten von Schatzmeister Manfred Schmauser und Schriftführer Rainer Maier ließ der zweite Vorsitzende, Christian Reindl nochmals das Jahr 2017 Revue passieren, dessen absoluter Höhepunkt das 125-jährige Gründungsjubiläum von 19. bis 21. Mai war und den Verein in bestem Licht erscheinen ließ. Zudem führte die FF Oberwiesenacker im Ortsbereich einige Aktionen durch, die teilweise auch im Zusammenhang mit dem Jubiläum standen. Beispielsweise wurde eine „Rama dama“-Aktion in Verbindung mit den „Schanzwichteln“ des Vereins für Gartenbau und Landespflege durchgeführt.

Feuerwehr spendete an Kinder

Weiter beteiligte sich die FF an vielen Veranstaltungen, ob örtlich, wie das gemeinsam mit dem Sportverein veranstaltete Weinfest oder außerhalb von Oberwiesenacker, wie am Feuerwehrjubiläum in Velburg oder an der Vereinsheimeinweihung in Lengenfeld.

In Form von finanziellen Zuwendungen spürten dies nicht nur KUNO und die Deutsche Krebshilfe, die jeweils 500 Euro bekamen, sondern auch der örtliche Kindergarten „St. Walburga“ dem 1000 Euro überreicht wurden. Wie Reindl weiter ausführte, werde sich die FF auch in diesem Jahr wieder an vielen Feierlichkeiten, wie beispielsweise am Florianstag in Pölling, oder an den Feuerwehrjubiläen in Mantlach, Parsberg und Seubersdorf beteiligen. Ebenfalls werde man im örtlichen Bereich aktiv sein und bleiben.

Löschinger ging noch einmal kurz auf das eigene Jubiläum ein und sprach von einem großartigen Fest, bei dem alle Bürger großen Gemeinschaftssinn bewiesen und dem Verein immer zur Seite gestanden hätten. Für die Aktiven blickte anschließend der erste Kommandant Andreas Pöllath auf das vergangene Jahr zurück. Neben zwei Einsätzen habe sich die Feuerwehr Oberwiesenacker bei der Brandschutzwoche, sowie bei vielen weiteren Veranstaltungen für Aktive beteiligt, ob das die „Jugendflamme“ mit 21 Jugendlichen oder der Wissenstest mit 19 Jugendlichen in Velburg waren.

Abzeichen und Fortbildungen

Für 2018 stünden ebenfalls wieder mehrere Termine an. Sowohl die Damen als auch die Herren werden ihr Leistungsabzeichen machen. Des Weiteren werden sich die aktiven Feuerwehrler bei verschiedenen Veranstaltungen fortbilden.

Kreisbrandrat Bögl und Kreisbrandinspektor Schmidt sprachen in ihren Worten einige Feuerwehrdetails an und lobten das Engagement der Feuerwehr Oberwiesenacker. Lobende und anerkennende Worte kamen auch von Velburgs ersten Bürgermeister Kraus, der unter anderem die sehr gute Beteiligung der Jugend an der Feuerwehr hervorhob und den Verein für die Ausrichtung des Jubiläums lobte.

Ähnliche Worte fand auch Velburgs erster Feuerwehrvorsitzender Johann Schmidt, der sich unter anderem auch für die Übernahme der Patenschaft beim Jubiläum in Velburg bedankte.

Bevor Löschinger den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung beendete, sprach Norbert Franz den Vereinsausflug am 10. März an, der die Kameraden zum Flughafen München-Erding führe. (naf)

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht