mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 18. Dezember 2017 2

Kommunalpolitik

Neumarkts UPW startet „Ära Martin Meier“

Zur Hälfte der Sitzungsperiode des Stadtrats legte Dr. Mümmler den Fraktionsvorsitz nieder. Sein Wunschnachfolger übernimmt.
Von Lothar Röhrl

Per Handschlag besiegelte Dr. Werner Mümmler (2. v. l.) am Freitag symbolisch die Übergabe des Fraktionsvorsitzes an Martin Meier (2. v. r.). Foto: Röhrl

Neumarkt.Der „Neue“ wird auf die Unterstützung der Routiniers bauen können – und das nicht nur in der noch bis 2020 dauernden Sitzungsperiode des Neumarkter Stadtrats. Die Unabhängigen Parteifreien Wähler (UPW) Neumarkts haben am frühen Freitagabend eine bedeutende Personalie bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben: Dr. Werner Mümmler gab bekannt, dass er den Vorsitz der UPW-Stadtratsfraktion niedergelegt habe. Auf seinen Vorschlag hin sei schon am 24. Oktober sein Wunschkandidat Martin Meier einstimmig zum Nachfolger gewählt worden.

Kein Rückzug aus dem Stadtrat

Der mittlerweile 63 Jahre alte Dr. Mümmler verwies darauf, dass er diesen Rücktritt schon länger angekündigt habe. Denn nach zwölf Jahren als Fraktionschef wolle er nun aus familiären und beruflichen Gründen etwas kürzer treten. Der Wahlsieg des von ihm unterstützten Parteifreunds Thomas Thumann bei der OB-Wahl Ende September sei Anlass für „einen tollen Abschluss zur richtigen Zeit“ gewesen.

Mümmler reklamierte die Zeit seit seinem Amtsantritt im Januar 2006 als Erfolg auch der UPW und des von ihr gestellten Oberbürgermeisters. So weise die Stadt Neumarkt eine hervorragende wirtschaftliche Situation auf. Das drücke sich beispielsweise in der extrem niedrigen Arbeitslosenquote aus. Mit dem Mehr an zur Verfügung stehender Zeit wolle er unter anderem die jungen Kräfte in seiner Rechtsanwalt-Kanzlei unterstützen. Kommunalpolitisch will er dennoch weiter tätig bleiben. Das betreffe nicht nur die Absicht, das Mandat bis 2020 zu erfüllen. Gerne würde er auch im nächsten Stadtrat dabei sein.

Diesen Wunsch ließen am Freitag auch Ruth Dorner und Franz Düring erkennen. Beide waren bisher Dr. Mümmlers Stellvertreter in der Leitung der Fraktion. Sie führen diese Funktion auch unter dem neuen Fraktionsvorsitzenden Martin Meier fort.

Der 38 Jahre alte Meier betonte, dass es für ihn eine Ehre sei, ab jetzt die Fraktion im Neumarkter Stadtrat führen zu dürfen. Stolz mache ihn, dass er trotz seiner noch jungen Mitgliedschaft (UPW-Eintritt 2011) bei der Wahl zum Fraktionschef ein einstimmiges Votum erhalten habe. Ihn erfülle es mit Demut, in die Fußstapfen von Vorgängern im Amt wie Hans-Dieter Marko, Ernst Reischböck, Georg Jüttner und Dr. Werner Mümmler zu treten.

Strikt für Ausgabendisziplin

Zu einer entsprechenden Frage des Tagblatts, was er in den Fokus seiner Arbeit im Stadtrat stellen wolle, verwies er darauf, worum es ihm schon bisher gegangen sei: Den strikt auf Ausgabendisziplin achtenden Umgang mit den Finanzen der Stadt.

Sozusagen zum „Steckbrief“ von Martin Meier gehörten bei dessen Vorstellung auch zwei persönliche Angaben. Zum einen ist Martin Meier Polizeioberkommissar von Beruf. Derzeit tue er bei der Kripo Amberg Dienst. Zum anderen ist er bekennender Fan des FC Bayern München. Sein Faible sei es, mit den Bayern zu dessen Auswärtsspielen in der Champions-League zu reisen und in der jeweiligen Stadt noch einige Tage Sightseeing dran zu hängen. Auf diese Weise habe er – wie kürzlich mit Glasgow geschehen – schon viel von Europa kennen lernen können.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht