mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 17. Januar 2018 9

Festsitzung

Pyrbaum blickt auf gutes Jahr

Bürgermeister Guido Belzl dankte den engagierten Bürgern und appellierte, ortsteilübergreifende Lösungen zu suchen.
Von Heike Regnet

Michael und Margarta Kneißl (2. und 3. v. l.) wurden nach ihrem Sieg beim Ceres Award auch von der Marktgemeinde ausgezeichnet. Fotos: Regnet

Pyrbaum.„Trotz aller Herausforderungen, dürfen wir aus kommunalpolitischer Sicht durchaus wieder für ein gutes Jahr dankbar sein“, sagte Bürgermeister Guido Belzl bei der Jahresabschlusssitzung. In der weihnachtlich dekorierten Mehrzweckhalle trafen sich am Donnerstag die ehrenamtlich Tätigen und Mitarbeiter der Gemeinde sowie Markträte und Ehrengäste. Musikalisch umrahmte das Saxofonquartett Sax in the City die Feststunde.

Ein herzliches Dankeschön sagte Belzl allen, die sich im Gemeindeleben engagieren, begonnen bei den Feuerwehren, Büchereimitarbeitern, Schulweghelfern, Jugendtreffs und Fördervereinen bis hin zu den Wanderwegemarkierern und Organisatoren des Ferienprogramms. Für das leibliche Wohl sorgte am Festabend das Gasthaus Renner-Brandl aus Rengersricht.

Viele Projekte laufen

Im Rückblick informierte Belzl über die großen Projekte des laufenden Jahres in der Marktgemeinde. Stichpunkte waren die Sanierung der Bräustuben in Pyrbaum, das sanierte Stollensepfelhaus in Seligenporten, der neue Radweg von Dennenlohe Richtung Pyrbaum, die Erschließung des Baugebietes in Schwarzach und die Erweiterung des Gewerbegebietes in Pyrbaum.

Weitere Maßnahmen wurden auf den Weg gebracht, wie die Ausweisung von Baugebieten in Pyrbaum und Rengersricht, die Erweiterung der Kindertagesstätte Regenbogen in Pyrbaum und die Sanierung des Anwesens Klosterhof 19 in Seligenporten.

Wissenswertes aus der Festsitzung im Info-Block:

Rund um die Festsitzung

  • Festabend:

    Bürgermeister Guido Belzl hat zum Jahresabschluss die Ehrenamtlichen und die Mitarbeiter in der Gemeinde zum Festabend in die Mehrzweckhalle eingeladen.

  • Sax in the City:

    Das Saxofonquartett mit Sänger Daniel (Foto: Regnet) stimmte auf den Advent ein.

  • Neues aus dem Archiv:

    Archivpfleger Horst Schrödel hat pünktlich zum Jahresende Band XI seiner Buchreihe fertiggestellt. Auf 75 Seiten wird „Der Schlosshof in Pyrbaum“ in den Fokus gerückt. Bürgermeister Belzl stellte das Buch vor. Es ist ab sofort im Rathaus für zehn Euro pro Exemplar erhältlich.

Mahnende Worte sprach Belzl zu den „schwierigen Themen“ Schulentwicklung und Dorfstadel Seligenporten. „Hier darf ich an alle Seiten appellieren, sich mit den Sachverhalten auch unter Einbeziehung der örtlichen Interessenslagen unvoreingenommen und objektiv auseinanderzusetzen mit dem Ziel, die unter allen Gesichtspunkten jeweils bestmögliche Lösung zum Wohle unserer Bürgerschaft zu finden.“

Ziel müsse es sein, partei- und ortsteilübergreifend nach den besten Lösungen zu suchen, „wozu ich sowohl den Marktrat, als auch insbesondere die Bevölkerung aller Ortsteile ausdrücklich nochmals aufrufen will“.

Eine besondere Auszeichnung wurde in diesem Jahr Michael Kneißl aus Rengersricht zuteil. Kneißl gewann den „Ceres Award 2017“ und wurde Landwirt des Jahres in der Kategorie Milchviehhalter.

„Michael Kneißl hat den Weg der alternativen Milchvermarktung konsequent und erfolgreich umgesetzt“, lobte Belzl und gratulierte Margareta und Michael Kneißl zum gelungenen Konzept. „Ihr habt den Namen unserer Marktgemeinde in ganz Deutschland bekannt gemacht.“ Nicht fehlen durfte am Festabend der Jahresrückblick in Bildern, der viele schöne Erinnerungen bei den Gästen wach rief.

Großartige Lebensqualität

„Ich bin begeistert“, betonte Landrat Willibald Gailler. „Pyrbaum ist eine Gemeinde mit großartiger Lebensqualität.“ Lobende Worte gab es für 25 Jahre Ökumene in Pyrbaum. „So ein gutes Miteinander gibt es im Landkreis nicht noch einmal.“ Auch der verantwortungsvolle Umgang mit historischer Bausubstanz zeichne den Ort aus. Beeindruckend sei das Ferienprogramm, in das viele Vereine eingebunden sind. „All das ist nur zu schaffen, wenn sich viele im Ehrenamt engagieren“, betonte Gailler.

Nachdenkliche Worte sprach zweiter Bürgermeister Michael Langner. Die Gemeinderatsarbeit sei von großer Emotionalität bestimmt gewesen. Ob ein Glas halb voll oder halb leer sei, komme auf das Auge des Betrachters an und in Pyrbaum gingen die Meinungen bei einigen Themen weit auseinander. „Für mich hat das Jahr a bissl faden Beigeschmack“, so Langner. Blumen und ein Geschenk überreichte er mit dritter Bürgermeisterin Gaby Zehnder an Guido Belzl mit Ehefrau.

Weitere Meldungen aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht