mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 27. März 2017 13° 1

Anregung

Sanierungsprojekte finden Gefallen

Der Generalkonservator des Landesamts für Denkmalpflege sieht beim Anwesen Marktplatz 35 in Freystadt dringenden Handlungsbedarf.

Generalkonservator Prof. Dr. Egon Greipl informierte sich über Sanierungsprojekte in Freystadt. Zur Einweihung der sanierten Spitalkirche will er wiederkommen. Foto: Regnet

FREYSTADT. Ein Bild vor Ort hat sich der Generalkonservator des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege Prof. Dr. Egon Greipl am Donnerstag beim Gang über Freystadts Marktplatz gemacht. Bürgermeister Willibald Gailler, Landrat Albert Löhner und Architekt Ludwig Grassi informierten über die verschiedenen Projekte in der Stadt.

In den vergangenen Jahren hatte Freystadt zahlreiche Sanierungen durchgeführt, begonnen im Herzen der Stadt – dem Rathaus. Positiv angetan zeigte sich Prof. Dr. Greipl von der gelungenen Sanierung des Spitalkomplexes und Spitalstadls. Der Weg führte selbstverständlich auch in die herrliche Spitalkirche, die in diesem Jahr für rund 240 000 Euro saniert werden soll. Zur Zeit ist die Kirche notgesichert, rund 110 000 Euro werden an Zuschüssen zur Sanierung erwartet. Der Rest muss in Eigenmittel aufgebracht werden, auch Spenden sind hier willkommen.

Vonseiten der Spitalstiftung informierte Spitalrat Hans Werner. Die Kirche sei im Zuge der zweiten Erweiterung des Spitals in den Jahren 1732 bis 1736 errichtet worden und stelle ein bedeutendes Denkmal und Kulturgut dar. Wegen starker Baumängel sei eine umfassende Sanierung dringend erforderlich. Besichtigt wurde auch das Franziskanerkloster, durch das Stadtpfarrer Pater Amadeus führte. Das nächste Projekt in Sachen Denkmalschutz ist nun die Sanierung des Frühmessbenefiziums am Marktplatz, denn auch auf Ensembleschutz werde in Freystadt größter Wert gelegt, betonte Gailler. Das Frühmessbenefizium liegt im Bereich der Pfarrkirche an der Kirchengasse.

Doch auch Problemfälle kamen beim Besuch des Generalkonservators zur Sprache. So regte er an, nochmals mit dem Eigentümer des Anwesens Marktplatz 35 Gespräche aufzunehmen, da hier dringender Handlungsbedarf bestehe.

Auch die Planung zur Sanierung des Anwesens Marktplatz vier stellte Bürgermeister Willibald Gailler vor. Dieses Vorhaben musste zurückgestellt werden, da noch keine Zustimmung von allen Seiten erreicht werden konnte. So will die Stadt am Torbogen einen weiteren Durchgang für Fußgänger schaffen, dies wurde vonseiten der Denkmalpfleger bislang nicht genehmigt. Generalkonservator Prof. Dr. Greipl sagte eine nochmalige Prüfung des Projektes zu. (nrt)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht