mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 1. März 2017 3

Physik

Teilchenforschung am Gymnasium

Schüler des WGG experimentieren gemeinsam mit Physik-Experten der Universität Erlangen mit Daten des Forschungslabors CERN.
Von Julia März

  • Florian Bayer (vorne, links), Markus Wittmann und Christoph Tönnes (r.) sind Experten der Physik. Fotos: März
  • Diese drei Schüler kennen sich bereits gut aus.
  • Florian Bayer konnte den Schülern einige Tipps geben.
  • Mit Hilfe eines Computerprogramms sollten Teilchen erkannt werden.

Neumarkt. Im EDV-Raum, oben im vierten Stock des Willibald-Gluck-Gymnasiums, ist es so still wie es sonst in keiner normalen Unterrichtsstunde der Fall ist. Physik steht gerade auf dem Stundenplan – doch das heutige Thema ist für die Schüler und selbst für Physiklehrer Markus Wittmann nicht alltäglich.

Mit Teilchenphysik sollen sich die 20 ausgewählten Schüler des Gymnasiums heute näher beschäftigen – und erhalten zum Üben sogar echte Daten aus der Großforschungseinrichtung CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung. Anlass zu dieser doch eher speziellen Unterrichtsstunde gab das Projekt der Technischen Universität in Dresden, welche gemeinsam mit einigen Partnerorganisationen – allen voran dem CERN – bei jungen Menschen das Interesse für Physik und Forschung wecken will.

„Masterclass“ nennt sich die erste Stufe dieses Projekts, an welcher der Großteil der Schüler gestern zum ersten Mal teilnahm. Eine kurze Einführung in die Grundlagen der Physik sowie mehrere Übungen zur Teilchenerkennung mit Hilfe eines Computerprogramms standen hier auf dem Tagesplan. Und dass das gar nicht so einfach ist, mussten manche Schüler im Laufe der Zeit selbst feststellen.

Unterstützung erhielten sie aber – von Diplom-Physiker Florian Bayer, Doktorand an der Universität Erlangen, und Masterstudent Christoph Tönnis. Die beiden brachten den Schülern der neunten bis elften Klasse mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation sowohl physikalische Grundlagen als auch Informationen über die Forschungseinrichtung CERN und deren Aufgaben anschaulich dar. Im Anschluss daran standen sie den Schülern bei der Erkennung der Teilchen mit Rat und Tat zur Seite.

Aber nicht durch die Profis auf dem Gebiet der Teilchenphysik konnten den Gymnasiasten helfen: Philipp Sippl, Timo Eckstein und Tilman Schwemmer sind seit März keine Neulinge mehr auf dem Gebiet der Teilchenforschung – zu diesem Zeitpunkt nahmen sie bereits in Erlangen an der „Masterclass“ teil.

Und von da an war den drei Schülern klar, dass sie sich weiter an dem Projekt beteiligen möchten. Aktive Mitarbeit – das beinhaltet die Stufe 2 des Projekts, welche das Weitergeben des erlernten Wissens an andere Schüler zum Ziel hat. Diese Mitarbeit soll verdeutlichen, wie groß das Interesse der Schüler an der Teilchenforschung ist. Ist diese Phase erfolgreich abgeschlossen, können sie sich für die dritte Stufe des Projekts bewerben: An einem mehrtägigen Workshop im Forschungslabor CERN können jährlich 60 bis 70 Interessierte teilnehmen. Dieser mögliche Preis ist für die drei Schüler zugleich ein Ansporn, um Engagement zu zeigen.

Das Projekt sei aber vor allem da, um Interesse zu vermitteln, sagt Lehrer Markus Wittmann. Es gibt keine Note oder sonstige Verpflichtungen, die Schüler „sollen einfach Spaß haben und dabei etwas lernen“.

Die Experimente mit dem Computerprogramm stellten sich jedoch als nicht gerade einfach heraus. Ratlose Gesichter zeigten sich ab Beginn der Übung immer häufiger. Während der Großteil der Schüler die Einstiegsaufgaben richtig lösen konnte, wurden die richtig zu erkennenden Teilchen mit der Zeit immer komplexer und waren somit schwerer einzustufen. Einigen gelang es trotz allem, selbst die schwierigen Aufgaben vollständig und fehlerfrei zu lösen.

Mit einem Quiz sollte das erlernte Wissen der Schüler am Ende noch einmal getestet werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht