mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 18. Dezember 2017 5

Ausstellung

Viele Tipps für die Traumhochzeit

Bei der zweiten Hochzeitsmesse in Freystadt stand die Individualität im Mittelpunkt, denn jede Hochzeit ist einzigartig.
Von Heike Regnet

Das perfekte Kleid für den schönsten Tag im Leben Foto: Regnet

Freystadt.Wenn die Hochzeit zum schönsten Tag im Leben werden soll, dann will dieser Tag auch wirklich gut geplant sein. „Save the date“ hieß es am Wochenende daher in Freystadt. Zum zweiten Mal hatten Susanne Gülgenli und Beate Schiller zur Vintage-Hochzeitsmesse eingeladen und mehr als 30 regionale Hochzeitsdienstleister waren mit von der Partie.

Susanne Gülgenli (l.), eine der Initiatoren der Vintage Love, präsentiert an ihrem Stand Hochzeitstorten und Co. Im Trend liegt der eher rustikal aussehende „naked cake“. Foto: Regnet

Das Haus Franziskus wurde an den beiden Tagen zum Eldorado für angehende Hochzeitspaare und viele nutzten die Gelegenheit, sich in aller Ruhe an den zahlreichen Ständen ausgiebig zu informieren. Wer wollte, konnte auch an einem der Workshops teilnehmen. Hier wurden Hochzeitskekse kreiert, Blumen gesteckt oder Hochsteckfrisuren ausprobiert. Viel Beifall gab es für die Models, die Hochzeitskleider für jeden Geschmack präsentierten.

Brautkleider in zartem Rosé

Ob ein Brautkleid „von der Stange“ oder ein Kleid nach Maß – die Auswahl war riesengroß. „Neben Champagner und gedeckten Weißtönen liegen leichte Rosétöne immer mehr im Trend“, sagt Schneidermeisterin Gertrud Liedtke. Seit 13 Jahren fertigt sie Brautkleider nach Maß. Im Schnitt dauert es vier Monate, bis das perfekte Kleid fertig ist. „Aber ich hab’ es auch schon mal in zwei Wochen geschafft“, sagt sie und lacht. „Das sollte aber nicht die Regel sein. Es ist schon besser, wenn man sich etwas eher umschaut.“ Auch für den Herren hat sie bereits zu Nadel und Faden gegriffen. „Der Bräutigam wollte unbedingt einen Hochzeitsanzug im Leopardenprint.“ Und auch das war für Gertrud Liedtke kein Problem.

Traumkleider zur Hochzeit hielt bei der Vintage Love auch Sabrina Fink mit ihrem Team von „Oh Bride“ bereit. Ob ungetragene Marken- und Designerbrautkleider oder auch Second Hand – hier blieben für die Bräute des kommenden Jahres keine Wünsche offen.

Schnappschüsse am Hochzeitstag

Jo Tailor (l.) sorgt bei Hochzeiten für perfekte Musik, ob romantisch oder schwungvoll. Die Fotobox von Udo Schmidberger liefert unvergessliche Schnappschüsse. Foto: Regnet

Bleibende Erinnerungen an den Hochzeitstag sind Fotos und Filme. Mit einer am Festtag aufgestellten Fotobox können die Gäste selbst kreativ werden. „Das kommt bei jedem Fest gut an“, sagt Udo Schmidberger von der Videokiste. Er stellt auch eine ganze Reihe von Accessoires zum Fotoshooting bereit. Nicht fehlen darf bei der Hochzeitsfeier die Musik. Ein breites Repertoire hält Jo Tailor bereit, „damit auch wirklich alle musikalischen Wünsche erfüllt werden“, sagt er.

Jede Hochzeit ist einzigartig und Wert wird vor allem auf Individualität gelegt. Das weiß auch Sandy Eichner vom gleichnamigen Zeltverleih. „Wir bieten Zelte für Gesellschaften von 30 bis über 200 Gäste an“, sagt sie. „Wir hatten sogar schon eine kirchliche Trauung im Zelt.“ Da es immer weniger Lokale mit großem Hochzeitssaal gebe, biete das festlich geschmückte Zelt die ideale Alternative.

Sammeltassen zum Hochzeitskaffee sind mit „Alte Liebe-Deko“ von Bianca (l.) und Deborah kein Problem. Für eine Hochzeit im Vintage-Stil haben sie die passende Deko. Foto: Regnet

Dekoration ist beim Hochzeitsfest ein wichtiges Thema. Oft ist der gesamte Blumenschmuck auf die Farben des Brautstraußes abgestimmt. „Die Rose ist natürlich immer noch wichtig, aber der Trend geht zum Wiesenstrauß“, sagt Floristin Stefanie Wurm. „Der Strauß soll so aussehen, als wäre er gerade gezupft.“ Und wer seinen Hochzeitsstrauß aufheben will, sollte diesen möglichst gleich am nächsten Tag kopfüber in einen trockenen Raum hängen. „Auf keinen Fall warten, bis alle Blumen aufgeblüht sind.“

Während bei Verlobungsringen zur Zeit wieder eher gespart wird, dürfen auf dem Ehering ruhig ein paar Steinchen mehr glitzern, weiß Carmen Götz von der Schmuckfabrik. Foto: Regnet

Nicht fehlen dürfen bei Tischdekorationen die Tischkärtchen. Von der Einladung bis zur Dankeskarte gab es bei der Vintage Love Tipps zur Gestaltung. Im Workshop konnten die Besucher beim Siebdruck kreativ werden. Fachkundig half hierbei Diana Schindelmann, die mit ihrer Werkstatt erstmals bei der Vintage Love mit von der Partie war.

Kreativ sind auch die Hochzeitstorten. Die Ideen der Brautleute umzusetzen, ist für Bäckermeisterin Steffi Lehmeier kein Problem. Und so wird auch jede Hochzeitstorte zum individuellen Einzelstück.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht