mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Jubiläum

Wert des DJK-SV Berg ist unermesslich

Seit 60 Jahren ist der Sportverein eine Stütze der Großgemeinde. Das liegt nicht zuletzt am Engagement verdienter Mitglieder.
von Hans Stepper

  • Die Vereinsvorsitzenden Michael Hollweck und Hans Bogner ehrten Mitglieder für eine 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft mit Urkunden. Fotos. Stepper
  • Viel Beifall gab es für die Gründungsmitglieder, die 1957 den Verein aus der Taufe hoben und besonders geehrt wurden.

Berg.„Der DJK-SV Berg ist ein wertvoller Verein. Der Wert dieses Sportvereines in unserer großen DJK-Gemeinschaft ist kaum messbar, aber man erspürt diesen Wert, wenn man aktiv Sport betreibt und gestaltet. DJK – das ist Sport und mehr!“ Das sagte der DJK-Diözesan-Vorsitzende Nikolaus Schmidt aus Pollenfeld. Er war mit den DJK-Kreisvorsitzenden Mitte, Peter Nibler aus Neumarkt, und Franz Kerschensteiner aus Unterried am Samstag zum 60-jährigen Bestehen des Vereins gekommen. Schmidt übermittelte auch die Grüße des Präsidiums des DJK-Sportbunds Deutschlands.

Nachbarverein gratulierten

Er dankte allen Ehrenamts-Trägern des Jubelvereins für deren wertvolles Engagement, das von unschätzbarem Wert sei. „Deswegen spreche ich ihnen Lob, Dank und Anerkennung aus, verbunden mit einem herzlichen Vergelt’s Gott“. Gäste waren unter anderem auch Mitglieder des Patenvereins SC Oberölsbach sowie der Nachbarvereine FC Sindlbach und Stöckelsberg. Begrüßt wurden alle vom stellvertretenden Vorsitzenden Hans Bogner.

Die Feier begann mit einem gemeinsamen Gedenkgottesdienst in der St. Vitus-Kirche in Berg für die verstorbenen Vereinsmitglieder. Anschließend fand schließlich ein Jubiläums- und Ehrenabend im Saal des DJK-Vereins-Domizils. Für Musik sorgte an diesem Abend die DJK-Band mit Peter Kölbl, Robert Falk, Walter Stepper und Richard Endres.

Weitere Ehrungen finden Sie hier:

Ehrungen langjähriger Mitglieder

  • 25 Jahre:

    Lothar Bergmann, Daniela Süllner, Hanna Bogner, Christa Braun, Franz Braun, Elfriede Dörrmann, Christine Endres, Christian Federer, Andreas Feihl, Erna Feihl, Daniel Gärtner, Sebastian Gerstner, Franziska Giebitz, Michael Götz, Gertraud Gruber, Hermann Iberler, Heike Kampmüller, Karin Kastner, Ramona Kerschensteiner, Simon Klein, Dieter Knörzer, Stephan Kuhn, Angelika Lang, Matthias Lang, Christian Lehmeier, Christoph Lehmeier, Andreas Mayer, Helmut Neugebauer, Bianka Seitz, Mathilde Siegert, Sieglinde Siegert, Max Späth, Armin Stepper, Renate Wehner, Theresia Weißmüller, Matthias Zaschka

  • 40 Jahre:

    Peter Bergler, Stephan Bergler, Franz Braun, Willibald Braun, Waldemar Brückner, Kunigunde Fiehl, Annemarie Götz, Robert Kieweg, Gabriele Klein, Heidi Klein, Peter Kölbl, Roland Kosak, Monika Koscheck, Alois Kuhn, Roswitha Kuhn, Hans Lehmeier, Ludwig Lehmeier, Rainer Linck, Wolfgang Marx, Eduard Meier, Martin Pechl, Gerhard Pözl, Günther Reif, Richard Schillinger, Helmut Schuster, Jürgen Troll, Winfried Weber, Ingrid Weigl

  • 50 Jahre:

    Prälat Alois Brandl, Hans Dörrmann, Konrad Dörrmann, Manfred Ehrnsberger, Johann Götz, Martin Götz, Josef Hiereth, Martin Hiereth, Georg Hollweck, Michael Hollweck, Wilhelm Klein, Peter Lehmeier, Peter Rupprecht, Hubert Walk, Lorenz Walk

  • Gründungsmitglieder:

    Johann Adlfinger, Hans Bergler, Hans Bradl, Martin Braun, Georg Feihl, Herbert Forster, Ferdinand Götz, Georg Haubner, Ludwig Hollweck, Max Hollweck, Georg Kratzer, Ludwig Kratzer, Kurt Larisch, Herbert Münch, Michael Nießlbeck, Robert Nießlbeck, Konrad Schillinger, Dr. med. Karl Stosiek

„In 60 Jahren Vereinsgeschehen wurde durch die verschiedenen Sportlern und Mannschaften dem Ziel nachgejagt, den Siegespreis zu erringen“, betonte der Geistliche Beirat Martin Fuchs in seinem geistlichen Impuls. Der DJK-SV Berg sei für ihn ein wichtiger Verein unter dem Dach der Pfarrgemeinde Sankt Vitus.

Bürgermeister Helmut Himmler, der mit seinen Stellvertretern Susanne Hierl und Peter Bergler sowie dem Sportreferenten Alois Sichert dem Ehrenabend beiwohnte, ging auf die hervorragende Jugendarbeit ein, die in den verschiedenen Sparten und Abteilungen ehrenamtlich geleistet wird. Im Mittelpunkt seiner Grußworte standen die drei Komponenten „Starker Sport – starke Vereine – starke Kommune“. Er erwähnte besonders die aus dem Verein hervorgegangenen Spitzen-Fußballer der Familie Münch und Helmut Hampl. Himmler vergaß auch nicht die wohl erfolgreichste DJK-Abteilung, die Rock’n-Roller, die auf Bundes-, Europa- und Weltmeisterschaften vertreten waren und den Verein und damit die Gemeinde bekannt machten.

1128 gemeldete Mitglieder aktuell

„Die Bilanz in den zurückliegenden 60 Jahren kann sich beim DJK-Sportverein Berg sehen lassen“, sagte der BLSV-Kreisvorsitzende Robert Hoidn aus Lupburg. Erfreulich sei, dass im sechsgrößten Sportverein unter den 114 Vereinen des Landkreises mit seinen aktuell 1128 gemeldeten Mitgliedern der Anteil an Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27 Jahre) 45 Prozent beträgt. Den Bayerischen Fußballverband im Kreis Neumarkt vertrat Spielleiter Siegmund Toll. Grußworte und Ballgeschenke gab es vom Patenverein SC Oberölsbach, den der Vorsitzende Christian Lehmeyer vertrat sowie von den Nachbarvereinen FC Sindlbach und TSV Stöckelsberg mit deren Vorsitzenden Markus Fügl und Hans Fürst.

DJK-Vorsitzender Michael Hollweck ehrte zum Schluss den Ehrenvorsitzenden Franz Braun, der überall und immer hilft, wenn er im Verein gebraucht wird. Eine Würdigung erhielt auch Marianne Ehrnsberger für deren jahrzehntelanges, unermüdliches und ehrenamtliches Schaffen in der großen Berger DJK-Familie. Nach so vielen Ehrungen durch den BLSV, den DJK-Sportbund und dem Jubelverein für langjährige Mitglieder und Vereinsfunktionäre ehrte der DJK-Fußballabteilungsleiter Roland Haubner den ersten Vorsitzenden Michael Hollweck im Namen der Fußballer mit einer Urkunde und einem Präsent. „Der Michl ist tagtäglich auf unserem Sportgelände zu finden und sorgt stets dafür, dass die Fußballplätze sich im besten Zustand präsentieren“.

Mit dem BLSV-Ehrenzeichen in Bronze für zehnjährige Tätigkeit wurden beim Ehrenabend Caroline Federl, Michael Federl, Helga Fuchs, Dieter Gerhart, Patrick Güldiken, Stephanie Jeske, Peter Lehmeier, Brigitte Leon hardt, Christian Meinking, Michael Niebler, Christopher Spitz und Rainer Stepper ausgezeichnet. Die Ehrung für 15 Jahre Tätigkeit ging an Reinhard Lang. Für 20 Jahre wurden Peter Bergler, Stephan Bergler, Christian Braun, Gisela Hauser, Keith-Allen Routon und Alfred Schillinger, für 30 Jahre Franz Nießlbeck und für 35 Jahre Roland Kosak ausgezeichnet.

Die BLSV-Verdienstnadeln in Bronze mit Kranz für zehnjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft des Jubelvereins ging an Maria Brand, Benjamin Federl, Frank Klein und Jakob Münch. Mit der Verdienstnadel in Silber für 15-jährige Tätigkeit wurden Luise Eimer, Richard Endres und Roland Haubner bedacht. Über Silber mit Gold für 20-jährige Tätigkeit durften sich Robert Braun, Jürgen Eimer, Michael Hollweck, Hubert Kerschensteiner und Jochen Münch freuen. Mit der Verdienstnadel in Gold für 25-jährige Tätigkeit wurde Hans Stepper bedacht, während Gold mit Kranz für 30-jährige Tätigkeit an Johann Bogner ging. Für 40-jährige Tätigkeit erhielten Friedrich Braun, Marianne Ehrnsberger und Hans Münch Gold mit Brillanten.

Mit Ehrungen des DJK-Diözesan-Verbands Eichstätt wurden Johann Bogner (30 Jahre im Vorstand), Marianne Ehrnsberger (40 Jahre), Michael Hollweck (22 Jahre), Hans Münch (42 Jahre), Franz Nießlbeck (30 Jahre Kassier Kegelabteilung) und Hans Stepper (26 Jahre stellvertretender Abteilungsleiter Sparte Kegeln) bedacht.

Weitere Berichte aus dem Landkreis Neumarkt finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht