Neumarkt 02.01.2013, 21:21 Uhr

CSU-Seite mit „geklautem“ Foto

Berchings CSU lässt gerade eine neue Homepage erstellen. Bei deren Design bediente sich der Dienstleister woanders – auf der Website des politischen Gegners.

Das ist das  fragliche  Foto von Berching, das auf  der Seite der CSU  erschienen ist. Fotografiert hat es Dr. Franz Donhauser vom Demokratischen Forum.

Das ist das fragliche Foto von Berching, das auf der Seite der CSU erschienen ist. Fotografiert hat es Dr. Franz Donhauser vom Demokratischen Forum.

Von Dagmar Fuhrmann

BERCHING. So sehen Steilvorlagen aus: Die CSU Berching will sich angesichts des nahenden Wahlkampfs eine Homepage machen lassen und lässt sich von einem regionalen Fachmann ein Angebot erstellen. Hierfür überlässt sie ihm die Zugriffsrechte für die künftige Homepage. Dieser erstellt eine vorläufige Version mit der Nachricht, dass die Seite im Aufbau ist. So weit, so gut. Die vorläufige Homepage hat allerdings einen gewaltigen Haken. Auf ihr ist ein Foto zu sehen, das der Stadtrat des Demokratischen Forums, Dr. Franz Donhauser, fotografiert hat. Er hat somit die Urheberrechte. Es findet sich auf der Webseite des Demokratischen Forums Berching; nur von dort kann es auf die Homepage der CSU gewandert sein, denn dieses Foto taucht sonst nirgends im Web auf.

Das ist ein Politikum, das durchaus pikant ist. Denn sicherlich will die CSU keinesfalls Werbung für das Demokratische Forum Berching oder für Dr. Franz Donhauser machen. Schließlich waren Donhauser und Bürgermeister Luwig Eisenreich Kontrahenten bei der Bürgermeisterwahl 2008 und lagen im Endergebnis gar nicht so weit auseinander. Dass nun ausgerechnet ein Foto, das Donhauser gemacht hat, auf der CSU-Homepage landet, ist sicherlich nicht im Sinne der CSU.

Bild sei ohne das Wissen der CSU online gegangen

In Erklärungsnot gerät aber nicht die Berchinger CSU, sondern die Firma, die die Webseite erstellen sollte. Der Vorsitzende der Berchinger CSU, Andreas Höffler, sagt dem Tagblatt, dass ihm vor Schreck beinahe die Kaffeetasse aus der Hand gefallen wäre, als er die Homepage mit dem Donhauser-Foto das erste Mal gesehen habe. Weder er, noch andere CSU-Mitglieder, hätten von dem Donhauser-Foto auf ihrer Homepage gewusst. Sie hätten noch nicht einmal gewusst, dass ein Vorläufer der Homepage online gegangen ist. Es sei richtig, dass die CSU sich eine Homepage machen lassen wolle. Er habe sich von der besagten Firma ein Angebot machen lassen und ihr ein Zugriffsrecht gegeben. Die Firma habe ohne sein Wissen eine vorläufige CSU-Webseite online gestellt. Über dieses Verhalten sei er sehr verärgert. Nicht deswegen, weil es um Donhauser gehe, sondern weil ihn die Firma darüber nicht informiert habe. „Wenn bei der Berchinger CSU etwas passiert, dann geht das über mich“, sagt Höffler. Erst nach einer E-Mail von Donhauser habe er das schöne Foto, das Berching im Nebel zeigt, gesehen.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo