Neumarkt 01.03.2012, 12:21 Uhr

Radar auf A9 bei Feucht: 400 Raser erwischt

120 km/h sind erlaubt: Der Schnellste war mit Tempo 210 unterwegs. Neben Punkten bekommt er drei Monate Fahrverbot.

Nürnberg. Auf der A9 von Allersberg in Richtung Berlin, kurz vor dem Dreieck Feucht, stand am Mittwoch zwischen 13 und 17 Uhr der Radarwagen der Polizei. Dort ist die Geschwindigkeit auf 120 km/h begrenzt. 400 Autofahrer fuhren zu schnell, 156 von ihnen so schnell, dass sie laut Polizei teilweise mit hohen Bußgeldern und Punkten in Flensburg rechnen müssen. 31 müssen zusätzlich für ein bis drei Monate auf ihren Führerschein verzichten. Der schnellste Autofahrer war mit 201 km/h unterwegs. Ein Polizeisprecher: „Dieser kann sich zumindest für drei Monate die Spritkosten sparen, da er ein dreimonatiges Fahrverbot zu erwarten hat.“ Zehn ausländische Temposünder mussten ihr Bußgeld gleich an Ort und Stelle bezahlen.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo