mz_logo

Neumarkt
Samstag, 20. Januar 2018 10

Jahresversammlung

FSV Berngau setzt Rasenmäher-Roboter ein

Bei der Jahresversammlung wurde auch der Abschied von Fußball-Trainer Rascher bekannt gegeben. Im Jubeljahr wurde gespendet.

Die FSV-Vorstandschaftsmitglieder (v. li.) Thomas Nagler, Peter Blank, Thomas Meier und Josef Klebl übergaben an Pfarrer Martin Penkalla 400 Euro für die Sanierung der Kirchenorgel.Foto: Schrafl

Berngau.Der FSV Berngau setzt auf moderne Technik und schafft sich im Frühjahr einen Rasenmäher-Roboter für 15 000 Euro und einen kleinen für 3500 Euro an. Der Grund: Der Spindelmäher war sehr reparaturanfällig geworden. Dies berichtete Vorsitzender Peter Blank bei der Jahresversammlung. Die Installation soll im Frühjahr erfolgen. Viel Arbeit abnehmen werden die beiden Roboter Platzwart Werner Schmid. Er hatte bei Bedarf bis zu viermal in der Woche den A- und B-Platz mähen müssen. Ihm galt deshalb auch ganz besonderer Dank.

Stolz aufs Tennisheim

Bewährt haben sich im heißen Sommer die beiden Brunnen für die Beregnung der Sportplätze. Das neue Tennisheim bezeichnete Vorsitzender Peter Blank als gelungenes Gemeinschaftswerk und Schmuckstück. Nach 20 Jahren fallen beim Sportheim vermehrt Reparaturen an. Nachgebessert werden musste der Brandschutz.

Highlights im vergangenen Jahr waren der Rosenmontagsball, das Bockbierfest, der Staffellauf mit 33 Teams sowie die Einweihung des Tennisheims. Am Festwochenende zur 875-Jahrfeier bewies sich der FSV – zuständig für den Ausschank und für die Kuchentheke – als eingespieltes Team. Die Vorstandschaft hatte 2017 zu elf Besprechungen getroffen. Mit jeweils 400 Euro hat der FSV die Sanierung der Kirchenorgel und die Akion „Menschen in Not“ unterstützt.

Der FSV zählt aktuell 1024 Mitglieder (davon 458 Frauen) und ist somit siebtgrößter Sportverein im Landkreis.

Wie Vorsitzender Blank sagte, wird Trainer Matthias Rascher den FSV zum Saisonende verlassen. Derzeit sei man auf der Suche nach einem neuen Coach. Nach dem Bericht von Thomas Meier war das vergangene Jahr in finanzieller Hinsicht ein Rekordjahr. Trotz Tennisheimneubau konnte man am Ende des Jahres in der Kasse ein Plus verbuchen.

Anschließend gaben die Abteilungsleiter ihre Berichte ab. Bürgermeister Wolfgang Wild zollte der engagierten Vorstandschaft und allen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern Dank und Anerkennung.

Ganz schön was los

Die Abteilungen: Seniorenfußball (3 Mannschaften), Jugendfußball (9), AH-Fußball, Tennis (4 Mannschaften), Tischtennis (9 Mannschaften), Damenfitness (3), Wirbelsäulengymnastik (2 Gruppen), Karate (4 Gruppen), Erwachse-nen-/Kinderturnen, Skiabteilung und Volleyball.

Termine: 12. Februar Rosenmontagsball, 2. März großer Ehrenabend , 16. März Bockbierfest

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht