mz_logo

Gemeinden
Sonntag, 24. September 2017 18° 3

Ernte

Vielfalt zum Öko-Jubiläums-Markt

Zahlreiche Aussteller präsentieren im Hof der Abtei Plankstetten am 26. September selbst gefertigte Produkte.

Der Markt findet im Innenhof statt. Foto: Kloster Plankstetten

Plankstetten.In diesem Jahr blicken die Mönche der Benediktinerabtei Plankstetten im Naturpark Altmühltal auf 20 Jahre ökologischen Landbaus zurück. Vor zwei Jahrzehnten wurde der gesamte landwirtschaftliche Betrieb des Klosters auf organisch-biologische Wirtschaftsweise umgestellt. Die Abtei ist seit 1995 Mitglied bei Bioland. Unter Abt Gregor M. Hanke stellte der Konvent die Weichen, um die Lebens- und Wirtschaftsweise des Klosters in Einklang mit Gottes Schöpfungsauftrag zu bringen.

Die Umstellung, die von außen als ein Umbruch im Kloster gesehen wurde, war im Kern das Ergebnis eines spirituellen Weges, bei dem die Mönche erkannten, dass sie als Teil von Gottes Schöpfung Verantwortung tragen, wie sie ihr Land bebauen und mit ihrer Umwelt umgehen. Diese Achtsamkeit zeigt sich in ihrem Bemühen Leben im Ackerboden zu erhalten, Leben im Umgang mit Tieren zu respektieren und Leben durch die Herstellung gesunder Lebensmittel zu schaffen.

Als Benediktiner verbinden sich die Mönche durch das Gelübde der Beständigkeit ein Leben lang mit der Region des Klosters. Der Mönch soll mit und für die Region leben, was in Plankstetten im Konzept der regionalen Kreislaufwirtschaft sichtbar und mit dem Begriff „Leben aus dem Ursprung“ ausgedrückt wird.

Inzwischen ist das „grüne Kloster“ in ganz Bayern als Demonstrationsbetrieb für ökologischen Landbau bekannt. Den Mönchen ist es ein Anliegen mit Gruppenführungen und der Umweltausstellung „Glauben und Handeln“, Einblick in ihr umweltgerechtes Handeln zu geben. Als anerkannter Erlebnisbauernhof wird Schulkindern die Möglichkeit gegeben, bei einem Tag im Klostergut praktisch auf einem Bauernhof mitzuarbeiten und den Bezug zur Herkunft von Lebensmitteln herzustellen.

Zudem finden mehrmals im Jahr verschiedene Märkte im Kloster statt. Das nächste Highlight ist der Erntedankmarkt am 26. und 27. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Klosterbetriebe Plankstetten organisieren den mittlerweile im ganzen Mittelbayerischen Raum bekannten Spezialmarkt bereits zum 21. Mal. Über 60 Aussteller konnten für den diesjährigen Markt gewonnen werden.

Die in den klostereigenen Betrieben hergestellten Speisen und Produkte in Bioland-Qualität versprechen ein Erlebnis für den Gaumen. Zwei Weideochsen vom Spieß, die leckeren Grillspezialitäten und der Klosterburger aus der Metzgerei sind kulinarische Genüsse, die seit Jahren fest zum traditionellen Markt gehören. Selbstverständlich kommen auch Vegetarier nicht zu kurz. Ein frisch gezapftes Klosterbier aus dem Riedenburger Brauhaus - in Klostertradition gebraut - schmeckt einfach herrlich zu allen Speisen. Ebenso werden erntefrisches Gemüse aus der Klostergärtnerei und die von der Klosterbrennerei herge-stellten Bio-Destillate aus Bier und Obst angeboten. Ein großer Verkauf mit unseren Brotspezialitäten runden das Klosterangebot ab.

Auf dem Erntedankmarkt präsentieren die zahlreichen Aussteller selbstgefertigte Produkte und Waren rund um das Erntedankfest. So freuen sich u.a. Rechenmacher, Töpfer und Drechsler auf zahlreiche Besucher. Angeboten werden außerdem Schafwollprodukte, Handgeschöpftes aus Altpapier, Keramik für Haus und Garten, Handgestricktes, Schmuck, Kern-/Dinkelkissen, Scherenschleifer, Federweißer aus Österreich, Bio-Ziegenkäse, Bio-Eis und vieles mehr. Wie in den vergangenen Jahren, stellen die Oldtimerfreunde Batzhausen historische Traktoren und alte landwirtschaftliche Gerätschaften aus. Als Besonderheit werden in diesem Jahr ein Steinschleifer und eine Klöpplerin ihre Handwerkskunst zeigen.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm für die ganze Familie. An beiden Tagen sorgen verschiedene Musikgruppen aus der Region für Unterhaltung. Die mehrmals täglich stattfindenden Führungen, bieten interessante Einblicke in den klösterlichen Betrieb. Im Kinderland versprechen verschiedene Bastelangebote, eine Hüpfburg, der Streichelzoo und ein Barfußpfad viel Spaß. Kutschfahrten um das Klostergelände gefallen Groß und Klein.

Zum Erntedankgottesdienst am Sonntag, den 27. September, um 9 Uhr, und zum Chorgebet in der Klosterkirche laden die Mönche alle Besucher herzlich ein.

Der Eintritt zum Erntedankmarkt ist frei.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht