mz_logo

Gemeinden
Samstag, 22. Juli 2017 28° 8

Shisha

Nur draußen ist Tabakrauchen erlaubt

Bernhard Kölbl von der Polizeiinspektion Neumarkt erklärt, wo Wasserpfeifen geraucht werden dürfen – und wo nicht.
Von Bernhard Neumayer

Bernhard Kölbl, Polizeihauptkommissar der Inspektion Neumarkt, erklärt, was erlaubt ist und was nicht. Foto: Döllinger

Neumarkt.In bayerischen Gaststätten darf nach dem Gesundheitsschutzgesetz, das am 1. August 2010 in Kraft getreten ist, nicht geraucht werden. Gilt das Gesetz auch in Shisha-Cafés für das normale Tabakrauchen?

„Dieses Gesetz gilt natürlich auch für Shisha-Cafés. Dort ist Tabakrauchen drinnen verboten. Draußen ist das Shisha-Rauchen erlaubt.“

Das Jugendschutzgesetz regelt die Abgabe und den Konsum von Tabakwaren. Wie sieht es mit Shiazo-Steinen aus, die beim Shisha rauchen als Tabakersatz verwendet werden?

„Nach dem Jugendschutzgesetz dürfen Tabakwaren und andere nikotinhaltige Erzeugnisse nicht an unter 18-Jährige verkauft werden. Minderjährige dürfen sie in der Öffentlichkeit auch nicht nutzen. Seit dem 1. April 2016 gilt das auch für E-Zigaretten und E-Shishas. Darunter fallen auch die Shiazo-Steine.“

Inwiefern hat die Polizei – speziell auf Shisha rauchen – da ein Auge darauf und führt Kontrollen durch?

„Wenn wir von Bürgern Hinweise bekommen, dass irgendwo etwas nicht so ist, wie es das Gesetz vorschreibt, gehen wir der Sache nach und kontrollieren. Im vergangenen Jahr haben wir sechs Gaststätten im Bereich Neumarkt angezeigt, weil dort innen Zigaretten geraucht wurden. Bei Shisha-Cafés hatten wir bislang noch keine Anzeige.“

Viele junge Leute treffen sich auch privat zum Shisha rauchen zu Hause. Ist das ein Problem?

„Da gibt es keine Handhabe, weil das Jugendschutzgesetz nur in der Öffentlichkeit gilt. Was im Privaten passiert, unterliegt nicht dem Jugendschutzgesetz. Dafür sind die Eltern verantwortlich, wenn es minderjährige Kinder sind.“

Ist Shisha rauchen ein Problem in Neumarkt?

„Es ist momentan ein Trend, der seinen Ursprung im Orient hat. Durch den Zustrom der Flüchtlinge und das Reisen in ferne Länder ist das Shisha rauchen zu uns gekommen. Wir können auch in Neumarkt zunehmend beobachten, dass es ausprobiert wird. Zum Beispiel erhalten wir auch öfter Anrufe, ob es denn erlaubt sei, dass Asylbewerber im Stadtpark Shisha rauchen. Aber wenn sie volljährig sind, ist das nicht verboten.“

Interview: Bernhard Neumayer

Den Hauptartikel zu diesem Interview finden Sie hier

Weitere Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht