mz_logo

Gemeinden
Mittwoch, 7. Dezember 2016 2

Gericht

Schrott kommt Mann teuer zu stehen

Ein 59-Jähriger aus dem östlichen Neumarkter Landkreis lagerte illegal alte Fahrzeuge und muss dafür nun zahlen.

Ein 59-Jähriger musste sich am Neumarkter Amtsgericht verantworten. Foto: Arne Dedert dpa

Neumarkt.Der Angeklagte wollte erst gar nicht lange nach Ausreden suchen. Es hätte sowieso keinen Sinn gehabt, die Sachlage war eindeutig.

Also gestand der 59-Jährige am Dienstag auf der Anklagebank vor Amtsrichter Rainer Würth: „Ich weiß, dass ich schuld bin. Das ist ganz klar.“ Das war es auch für den Neumarkter Richter, weshalb er den Angeklagten auch ohne großes Brimborium rasch verurteilte.

Vor Gericht war der Mann aus dem östlichen Landkreis letztlich gelandet, weil er über Jahre hinweg Schrottabfälle gelagert hatte – das allerdings illegal, denn eine entsprechende Genehmigung konnte er nicht vorweisen. Den Angeklagten ficht das jedoch nicht an. So brachte er auf dem Gelände neben etlichen schrottreifen Fahrzeugen auch Baumaschinen unter. Bis ihm das Gesetz auf die Schliche kam – dann war Schluss.

Richter Rainer Würth hielt dem finanziell angeschlagenen Angeklagten bei seinem Urteil zugute, dass dieser geständig und bislang nicht vorbestraft war. „Allerdings hatten Sie schon viele Fahrzeuge dort gelagert“, kreidete der Richter dem reumütigen 59-Jährigen an.

Letztlich muss der Angeklagte für den von ihm illegal gelagerten Schrott insgesamt 2000Euro zahlen, den Betrag kann er in Raten überweisen. Zudem muss er die Kosten des Verfahrens tragen. (kh)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht