mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 18. Januar 2018 7

Geografie

Werbung für die Wasserscheide

Dr. Pierre-Louis Blaix möchte die Gemeinden an der Wasserscheide zusammenbringen – und war auch im Landkreis Neumarkt.
von Hans Braun

Der Pavillon bei Pfeffertshofen befasst sich mit dem Thema „Wasser und Wasserscheide“. Foto: Braun

Pilsach.Die europäische Wasserscheide erkunden und bekannter machen: Das ist das Ziel von Dr. Pierre-Louis Blaix. Er ist der Präsident der französisch stämmigen Gemeinschaft „Ligne de Partage“..

Passender Pavillon zum Thema

Auf seinem Fußmarsch entlang der Wasserscheide im Landkreis Neumarkt kam der Franzose am Dienstagnachmittag zunächst nach Trautmannshofen. Dort besichtigte er die Wallfahrtskirche, die genau auf der Wasserscheide steht. Bürgermeister Adolf Wolf führte ihn in Pfeffertshofen zum neuen Pavillon am Radweg entlang der Schwarzen Laaber. Der Pavillon wurde zum Thema „Wasser und Wasserscheide“ geschaffen. Am Leitgrabenweg bei Auhof wurde besichtigt, wie sich die Pilsach durch die Wasserscheide in Richtung Schwarzes Meer und in Richtung Nordsee teilt.

Viele Gäste zur Begrüßung

Der Präsident freute sich sehr über den herzlichen Empfang der Bürgermeister Adolf Wolf (Pilsach) und Ludwig Lang (Lauterhofen) sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin Ulrike Nißlbeck (Pilsach). Gekommen waren auch die Wanderwegewarte der Gemeinde Pilsach, Michael Lehmeier und Jochen Donhauser, sowie der Pilsacher Gemeindearchivar Karl Pruy. Da Dr. Blaix kein Deutsch spricht, hatte Wolf die Tochter seines Kollegen aus Sengenthal, Damaris Brandenburger, als Dolmetscherin beauftragt.

Blaix erklärte, seine Gesellschaft habe es sich zur Aufgabe gemacht, diese Wasserscheide genau zu erkunden. Daher habe sich der 62-Jährige entschlossen, den 2300 Kilometer langen Weg von Prag bis Anglet in Frankreich an der spanischen Grenze, zu Fuß zu zurück zu legen. Er sei alleine unterwegs – doch es sei eine Leidenschaft von ihm, die Länder zu durchqueren und dort die Bürgermeister zu besuchen. Laut Blaix ist die Wasserscheide mehr als 8000 Kilometer lang und verläuft zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer auf einer Linie, von der Tschechischen Republik nach Marokko. Dabei durchquert sie neun Länder, 37 Regionen und 1480 Gemeinden.

Blaix wolle die Gemeinden, die von der Wasserscheide durchquert werden oder an sie grenzen, bekannt machen, ihre Initiativen verbinden und ein starkes und dauerhaftes Band zwischen ihnen schaffen. Die Wasserscheide solle auch ein pädagogischer „roter Faden“ werden, der das Interesse an der Geografie wecken solle.

Der Verein „Ligne de Partage“

  • Gründung:

    Dezember 2014 in Anglet (Frankreich)

  • Online:

    Die Homepage des Vereins ist zu finden unter der Adresse http://lpe-asso.org/allemand/ . Es gibt auch einen Blog über die Wanderung des Präsidenten unter www.lpe-asso.org/der-weg-der-verbruderung/

  • Organisation:

    Sie arbeitet in Europa länderübergreifend und hat schon viele Kommunen, die an der Wasserscheide liegen, als Mitglied gewonnen. (nbs)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht