mz_logo

Region Nürnberg
Freitag, 15. Dezember 2017 6

Kultur

Ballett widmet sich Albrecht Dürer

Goyo Monteros neues Tanzstück „Dürer’s Dog“ kommt im Nürnberger Opernhaus am Samstag zur Uraufführung.

  • Videoprojektionen sorgen für besondere visuelle Effekte bei der Inszenierung von „Dürer’s Dog“. Fotos: Jesús Vallinas

Nürnberg. Nürnberg. Mit der Uraufführung des Tanzstückes „Dürer’s Dog“ am Samstag (19.30 Uhr) im Opernhaus präsentiert das Staatstheater Nürnberg Ballett eine Neuproduktion von Ballettdirektor Goyo Montero.

Der kanadische Soundkünstler Owen Belton, der bereits seit mehreren Jahren künstlerischer Begleiter des spanischen Ballettdirektor ist, schuf dafür eigens eine neue Komposition, die zusammen mit Werken von Max Richter, Krzsztof Penderecki und anderen von der Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung des 1. Kapellmeisters Guido Johannes Rumstadt gespielt wird. Die Videoprojektionen zu dieser Produktion stammen von dem Installationskünstler Frieder Weiss, der weltweit für (Tanz-)Performances, Musikshows und -videos interaktive Bühnenprojektionen und Lichtkonzepte kreiert und mit Goyo Montero hier bereits zum zweiten Mal zusammen arbeitet.

Zum zweiten Mal in seiner Karriere widmet sich Goyo Montero in seiner choreographischen Arbeit der Persönlichkeit eines Malers. War es 2010 sein Landsmann Francisco de Goya, mit dessen hochemotionalem Werk er sich in „El sueño de la razón – Der Traum der Vernunft“ auseinandersetzte, so ist es diesmal das Schaffen des Renaissance-Künstlers Albrecht Dürer, von dessen Gemälden, Kupferstichen und Zeichnungen er sich zu einer neuen Choreographie inspirieren lässt.

Dürer ist zweifellos der berühmteste Sohn der Stadt Nürnberg, und doch weiß man über seien Person herzlich wenig. Dies öffnet den Weg zu ganz eigenen Begegnungen mit dem vielschichtigen Werk des Nürnberger Meisters, bei dessen Studium zuerst in Dürers „Passion“ und später auch in vielen anderen Arbeiten dem spanischen Choreographen ein Hund aufgefallen ist, der aus den Bildern heraus den Blick des Bildbetrachters erwidert.

Karten für die Vorstellungen von „Dürer’s Dog“ sind über die Tickethotline Tel. (01801) 344-276 (Festnetz 3,9 ct/Min, Mobil bis zu 42 ct/Min) oder auch die Homepage des Staatstheaters www.staatstheater.nuernberg.de. erhältlich.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht