mz_logo

Region Nürnberg
Montag, 20. November 2017 11

Verbrechen

Drogen aus dem Darknet verschickt

In Ansbach hat die Polizei eine international operierende Drogenhändlerbande entdeckt. Sie bot Rauschgift im Internet an.

Laut Polizei wurden Haftbefehle erlassen. (Foto: Bastian Winter)

Ansbach.Rauschgift per Post: Nach umfangreichen Ermittlungen ist eine international operierende Drogenhändlerbande aufgeflogen, die ihre Geschäfte online betrieb – im Darknet. Die Ermittler gehen davon aus, dass drei Rauschgifthändler in Hunderten Fällen Drogen in Paketen an ihre Kunden in Deutschland und im Ausland verschickt haben. Gegen die Dealer sowie drei Abnehmer aus Mittelfranken und Dortmund wurden Haftbefehle erlassen.

39 Kilogramm Amphetamin, 30 000 Ecstasy-Tabletten, 6,5 Kilogramm des Ecstasy-Wirkstoffs MDMA und 1,3 Kilogramm Kokain seien sichergestellt worden, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag in Ansbach.

Angeboten wurden die Substanzen im Darknet, einem verschlüsselten Marktplatz im Internet. Bezahlt wurde mit der digitalen Währung Bitcoins, schreibt die Polizei.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region Nürnberg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht