mz_logo

Region Nürnberg
Montag, 11. Dezember 2017 11

Airport

Eine große neue Reisewelt

Immer noch ein Stückchen attraktiver werden: Die Umgestaltung des Nürnberger Flughafens ist wieder eine Etappe weiter.
Von Birgit Ropohl

Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas eröffnete die Reisewelt mit Airport-Chef Dr. Michael Hupe (r.) und Pressesprecher Christian Albrecht (l.). Foto: Ropohl

Nürnberg.Flughafen-Direktor Dr. Michael Hupe bezeichnet die Eröffnung der neuen Reisewelt im Obergeschoss der Abflughalle 2 als einen Meilenstein auf dem Weg, den Nürnberger Airport „noch kundenfreundlicher und attraktiver zu machen“. Am Samstag wir die Einweihung gefeiert – von 10 bis 18 Uhr mit großem Programm.

36 Anbieter auf einer Etage

Bisher waren die verschiedenen Reisebüros und -veranstalter über das ganze Terminal verteilt. Angebote genau zu vergleichen, war für Kunden manchmal etwas schwierig. Jetzt befinden sich 17 moderne Büros und 19 Thekenbereiche auf der Empore nebeneinander, im Viereck angeordnet. Reiselustige profitieren von den sehr kurzen Wegen zwischen den Anbietern. „Es ist der größte zusammenhängende Reisemarkt der Metropolregion“, erklärt Hupe. Hell und freundlich ist es dort oben, und zusätzlich hat man freien Blick in die Abflughalle. „Ideal für einen kleinen Bummel durch die Welt des Reisens“, meint Hupe.

Wer eine Pause einlegen möchte, kann seinen Kaffee schon bald zwischen all den bunten Reiseverlockungen trinken: Die Kaffeehauskette „Coffee Fellows“ eröffnet dort in Kürze einen lichtdurchfluteten Raum mit bodentiefen Fenstern, über den sich auch die Flughafen-Mitarbeiter freuen. Dort können sie – mit Blick nach draußen – Getränke, Muffins und frisch zubereitete Bagels genießen.

Die Verlegung der Reisewelt ins Obergeschoss war schon lange geplant. Ursprünglich hatten sich dort die Sicherheitskontrollen befunden, die inzwischen ins Erdgeschoss gezogen sind. Ein Jahr hat der jüngste Umbau gedauert. Zentraler Blickfang ist eine filigrane Brückenkonstruktion, die die Abflughalle überspannt und die Bereiche der Reisewelt verbindet.

Dass der Umbau „während des laufenden Betriebs“ termingerecht fertig geworden ist, freut Hupe besonders, schließlich „ist das ja bei Flughäfen nicht immer so“, schmunzelt er. Genau 22 Unternehmen waren laut Hupe am Umbau beteiligt.

Die frei gewordene Fläche im Erdgeschoss soll nach den Vorstellungen der Airport-Verantwortlichen in Zukunft für Gastronomie und Einzelhandel genutzt werden. Gespräche mit eventuellen Mietern laufen, bevor sie einziehen können, dürften aber erneut Umbauten erforderlich sein.

Zeitgemäße Passagier-Bereiche

Außerdem will Hupe einen Teil der nun freien Fläche für weitere Aufenthaltsbereiche für Passagiere nutzen – denn die werden immer mehr. Der Flughafen hat den Wegfall des Air-Berlin-Drehkreuzes längst verkraftet. Die Passagierzahl wird zum Jahresende bekanntlich erstmals seit langem wieder deutlich über vier Millionen liegen. Den Verantwortlichen ist es gelungen, nicht mehr nur weitgehend von einer Airline abhängig zu sein (Air Berlin), sondern eine ganze Reihe neuer Gesellschaften zu gewinnen. An der Spitze Germania, eine familiengeführte deutsche Airline, die zahlreiche Ziele rund ums Mittelmeer ansteuert.

Erstmals in Nürnberg startet mit Beginn des Sommerflugplans (Ende März 2018) ein Condor-Nonstop-Flug nach Dubai, der in Verbindung mit einer FTI-Pauschalreise gebucht werden kann. Und noch eine Neuheit aus dem Sommerflugplan ist bereits bekannt. Die polnische Lot (ebenso wie die Lufthansa Mitglied der „Star-Alliance“) verbindet Nürnberg mit Warschau und ermöglicht von dort nach kurzen Umstiegszeiten Weiterflüge zu osteuropäischen und asiatischen Zielen.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas hält gerade mit Blick auf die heimische Wirtschaft einen leistungsfähigen Flughafen für unverzichtbar. „Unsere Metropolregion ist ein wichtiger Messe- und auch Wirtschaftsstandort – mit einer Exportquote von 50 Prozent“. Die Unternehmen bräuchten unbedingt eine gute Vernetzung in die ganze Welt, daher freue er sich über jede Weiterentwicklung des Airports.

Die Feier am 9. Dezember

Mit einem bunten Familientag wird die Eröffnung der Reisewelt am Samstag von 10 bis 18 Uhr gefeiert. Reiseveranstalter stellen in Vorträgen Flugziele und Kreuzfahren vor, Tanzgruppen treten auf, Kinder werden betreut. Ein Moderator führt durch das Programm. Das Parken in den Parkhäusern P1 und P2 kostet zwischen 9 und 19 Uhr maximal fünf Euro.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht