mz_logo

Landkreis
Dienstag, 21. November 2017 7

HAUZENDORF

43 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren legten die Leistungsprüfung ab

Im KBM Bezirk Nord III bewies der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren aus den Gemeinden

Praxis unter Zeitdruck und es wird viel Wissen abgefragt. Foto: Strasser

HAUZENDORF.Wenzenbach und Bernhardswald bei der Bayerischen Jugendleistungsprüfung, was in ihm steckt. Ort der Übung war das Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Hauzendorf, das durch die Gastgeber um den Vorstand Reinhard Neuberger und den Kommandanten Michael Schmidhofer bestens vorbereitet war. 43 Jugendliche versuchten sich erfolgreich bei verschiedenen Einzelaufgaben. „Wichtig ist neben der Geschwindigkeit die Präzision, da muss jeder Handgriff sitzen“, betonten die Ausbilder. Zehn praktische Prüfungen im Team und als „Solist“ hatten die Teilnehmer im Alter von 14 bis 18 Jahren zu absolvieren, dazu kam eine knifflige theoretische Prüfung. „Ohne ständiges Üben und Lernen geht da nichts“, erklärte Kreisbrandmeister Andreas Rockinger. Das siebenköpfige Schiedsrichterteam war zufrieden. „Der Leistungsstand ist schon sehr gut, was nicht unbedingt selbstverständlich ist“, betonte Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer. Anerkennung auch von Bürgermeister Werner Fischer, Bernhardswald, Kreisjugendwart Fabian Kaptein und den beiden Jugendsprechern des KBM-Bezirks, Daniel Weinbeck und Tobias Fischer. Nach vier Stunden gingen die Prüfer-Daumen eindeutig nach oben. Bestanden haben sie alle. (msr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht