mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Schmuckstück

Den Blicken verborgen

Das Haugenrieder Kircherl muss renoviert werden.

Das Haugenrieder Kircherl ist ein verborgenes Schmuckstück. Foto: Donhauser

Haugenried.Bei einer von der CSU Eichhofen organisierten Besichtigung des Haugenrieder Kircherls zeigte sich das große Interesse an diesem etwas abseits gelegenen mittelalterlichen Bauwerk. Katharina Rieger, die CSU-Ortsvorsitzende von Eichhofen, hatte die anstehenden Renovierungsarbeiten zum Anlass genommen, den Bekanntheitsgrad der Nikolauskirche zu steigern. „Wir wollen zeigen, welches Schmuckstück wir hier haben, wenn es auch ein wenig abseits der Straße liegt, und durch Bewuchs den Blicken verborgen bleibt. Die Bedeutung kann ja durchaus mit der Penker Kirche verglichen werden.“

Kirchenpfleger Josef Obergrusberger erläuterte den knapp 50 interessierten Zuhörern die Maßnahmen der letzten Jahrzehnte zum Bauunterhalt und erläuterte die Notwendigkeit der Turmsanierung. „Das gesamte Gebälk muss erneuert werden, als Kosten werden 65000 Euro geschätzt.“ Dies sei das Bauwerk wert, war die einhellige Meinung, insbesondere nach dem Vortrag des Altbürgermeister Max Knott, den die Vorsitzende für diesen „Kirchennachmittag“ gewinnen konnte. Detailliert und kenntnisreich präsentierte Knott die Geschichte dieses Orts. Möglicherweise auf einer heidnischen Kultstätte war hier eine christliche Andachtsstätte errichtet worden. Beim anschließenden Stehempfang wurde der Gedanke eingebracht, die Renovierung zur Gestaltung des Vorplatzes und zu einem besseren Zugang zu nutzen und auch die Kirche besser sichtbar zu machen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht