mz_logo

Landkreis
Dienstag, 16. Januar 2018 7

Straßenbau

Der Verkehr auf der B15 läuft wieder

Die Arbeiten an der Bundesstraße bei Zeitlarn sind vorerst beendet. Vor Ort lobten Politiker die gute Zusammenarbeit.
Von Ralf Strasser

Bagger, halb fertige Straßen und jede Menge Erdaushub: so sah die Baustelle an der B15 bei Zeitlarn noch vor wenigen Wochen aus. Foto: Kleemann

Zeitlarn.Am Mittwochmittag, 20. Dezember, wird die Vollsperrung der B15 in Zeitlarn aufgehoben und für den Verkehr von und nach Regenstauf freigegeben. Punktgenau, wie Alexander Bonfig, Bereichsleiter am Staatlichen Bauamt Regensburg bei einem Ortstermin für die Bundestags- und Kommunalpolitik sowie Vertretern der Baubehörde und den beteiligten Baufirmen erklärte.

Eineinhalb Jahre ist es her, dass die unfallträchtige Straßenführung der B15 im Norden Zeitlarns und die unübersichtliche Bahnunterführung zur Großbaustelle wurde. Unter das Ziel, Straße und Brücke auf ein sicheres Level zu führen, wurde nun nach 18 Monaten ein weiterer Haken gesetzt.

Verschiebung der Bahnbrücke

Beim Ortstermin lobten die Politiker die Fertigstellung. Foto: Strasser

Die B15 wurde auf einer Länge von rund einem Kilometer in einer sanften S-Linie neu erstellt und führt durch eine Bahnbrücke, die im Oktober gänzlich neu entstanden ist und verschoben wurde. „Das war schon ein erster, absoluter Höhepunkt“, stellt die Projektleiterin des Staatlichen Bauamtes, Kerstin Daller, fest. Gleise und Schotterbett mussten entfernt werden, 12 000 Kubikmeter Erdaushub verbracht und die am Rand der Straßenbaustelle neu gebaute Brücke mit einer hydraulischen Schubpresse um 40 Meter an ihren neuen Standort verschoben werden. Seit dem 11. Oktober fahren die Züge wieder, doch für den Straßenverkehr hieß es weiterhin: „Stopp, bitte umfahren.“

Lesen Sie mehr: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Zeitlarn strapaziert die Bürger.

Der Brückenverschub am 5. und 6. Oktober habe sehr gut geklappt, die Schiene konnte nach fünf Tagen wieder freigegeben werden, konstatierte Daller: „Danach mussten wir möglichst schnell den Lückenschluss der B15 südlich und nördlich des neuen Bahnbauwerkes herstellen.“ Das Versprechen des Bauamtes: „Wir werden das bis Weihnachten schaffen und die Vollsperrung wiederaufheben.“

Die Projektleiterin legt dabei Wert auf die Tatsache, dass es vor allem durch das Zusammenwirken aller Beteiligten und dem sehr zügigen Arbeiten der Firmen Fahrner und STRABAG zu verdanken sei, dass dieser Lückenschluss innerhalb von zehn Wochen hergestellt werden konnte. „Das beweist, dass in Deutschland sehr wohl auch pünktlich gebaut werden kann“, schmunzelt Zeitlarns Bürgermeister Franz Kröninger mit Blick auf den Hauptstadtflughafen BER.

Für die Gemeinde geht mit der neuen Brücke und der verkehrssicheren Linienführung der B15 ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Schon Kröningers Amtsvorgänger, Altbürgermeister Fritz Meng, hatte für die Entschärfung der Situation gekämpft. Ein Kampf, der mit der Aufstellung eines Vorentwurfs vor elf Jahren und der Fertigstellung des Kernstücks der Baumaßnahme nun endlich entschieden ist.

Mehr Berichte rund um Verkehrsthemen lesen Sie in unserem MZ-Spezial!

Von einer wichtigen Investition für den nördlichen Landkreis Regensburg sprach auch MdB Peter Aumer: „Wir haben sehr hart daran gearbeitet und in Abstimmung mit der Bahn, auch wenn es nicht immer einfach war, vieles für die Sicherheit erreicht.“ Jetzt gelte es, sich Gedanken zu machen, wie es mit der Verkehrsführung im Landkreis weitergehe, so Aumer. „Es ist ein wichtiger Zwischenschritt, zu dem auch die Elektrifizierung der Bahnstrecke gehört“, wusste MdL Sylvia Stierstorfer und lobte zudem die Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Ein Jahrhundertbauwerk


Stellvertretender Landrat Willi Hoger bezeichnete Brücke und B15 gar als örtliches Jahrhundertbauwerk. Eines, das eine wichtige Rolle in der Verkehrsplanung des Landkreises spiele.

Und nächstes Jahr gehe es weiter. Der begleitende Rad- und Gehweg entstehe und weitere Meter der Straße in Richtung Neuhof würden ausgebaut. „Wir müssen aus Sicherheitsgründen die Geschwindigkeit in diesem Bereich auf 50 km/h beschränken, zumal auch die Schutzplanken beidseitig fehlen.“ Auch eine Vollsperrung der B15 wird im Juni für einige Tage notwendig sein. „Dann wird die Asphalttrageschicht mit einer Deckschicht versehen.“ Die endgültige Fertigstellung visiert man auf den Herbst 2018, dann werden rund acht Millionen Euro verbaut und investiert sein.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht