mz_logo

Landkreis
Montag, 11. Dezember 2017 5

Vereinsleben

Die Bettschoner feiern

Im Jahr 2018 wird der Bruckbacher Stammtisch 40 Jahre alt.

Ein Oldie-Bulldogg-Treffen mit landwirtschaftlichem Flohmarkt veranstalten die „Bettschoner“ mit der Bruckbacher Feuerwehr. Foto: Archiv/lbi

BRUCKBACH.Bei der Jahresversammlung des Stammtisches der gemütlichen Bettschoner wurde in Bruckbach beim Niebauer-Wirt die Vorstandschaft weitgehend wiedergewählt. 2018 will der Verein mit der Feuerwehr erneut ein Stodlfest mit Landmaschinenflohmarkt abhalten und dabei das 40-jährige Bestehen feiern.

Im Rückblick auf das laufende Vereinsjahr erinnerte Vorsitzender Erich Pinzinger an zwei Theaterbesuche, die vereinsinterne Grillfeier und einen Ausflug zum Koreawirt. Bei der Gemeindemeisterschaft im Asphalt-stockschießen hat das Team den Wanderpokal zum dritten Mal gewonnen und darf ihn behalten. Kassier Josef Kugler bilanzierte ein gutes Finanzpolster. Für die Sitzgelegenheit beim neuen Kinderspielplatz in Bruckbach wurden 500 Euro gespendet.

Für 2018 hat sich die rund 100 Mitglieder zählende Gemeinschaft eine Großveranstaltung vorgenommen: Am 1. und 2. September soll eine Neuauflage des zuletzt im Jahr 2016 veranstalteten Stodlfestes mit Landmaschinenflohmarkt und Oldtimer-Treffen stattfinden. Das arbeitsreiche Wochenende veranstalten die „Bettschoner“ mit der FF Bruckbach. In das Wochenende integrieren wollen sie die Feier ihres 40-jährigen Bestehens. Dazu werden die Gemeindevereine eingeladen.

Ebenfalls geplant sind Festbesuche bei den Klosterschützen Frauenzell, bei der Mädchengruppe Brennberg und bei der FF Brennberg. Die Ehrungen von Gründungsmitgliedern und langjährigen Mitgliedern stehen an. Außerdem wird es in bewährter Weise Theaterbesuche, Nachmittagskaffees und dergleichen Geselligkeiten geben.

Die Neuwahlen der Vorstandschaft leitete Helmut Mader. In ihren Ämtern bestätigt wurden Vorsitzender Erich Pinzinger, Stellvertreter Johann Zach, Kassier Josef Kugler, Schriftführer Josef Zimmerer, die Beisitzer Franz Mühlbauer, Monika Griesbeck und Helmut Mader. Neu im Amt sind die Kassenprüfer Josef Zach und Monika Fichtl (bisher Anton Pinzinger und Karl Piendl). Bei der nächsten Wahl im Jahr 2020 will man versuchen, die Vorstandschaft zu verjüngen. Außerdem möchte man vermehrt junge Leute als Mitglieder werben.

Diskutiert wurde darüber, ob an Geburtstagsfeiern von Mitgliedern ab 70 Jahren teilgenommen werden soll und ob man sich an Beerdigungen von Mitgliedern mit einer Spende an die Angehörigen beteiligen soll. Die Versammlung stimmte beide Male dagegen. (lbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht