mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 13. Dezember 2017 3

Gemeinschaft

Dorfkirta in Tiefbrunn

Die Bürger feierten das Patrozinium ihrer Stephanus-Kirche.
Alexander Auer

Neben den Verantwortlichen freute sich auch Pfarrer Klaus Beck (hinten) auf einen zünftigen Kirta. Foto: Matok

TIEFBRUNN.Kein so schönes Herbstwetter herrschte in diesem Jahr zum Tiefbrunner Dorfkirta. Trotzdem feierten die Dorfgemeinschaft Tiefbrunn, Mooshamer und viele Gemeindebürger von Mintraching ihr traditionelles Kirchweihfest.

Der ca. 80 Einwohner zählende Ort Tiefbrunn gehört zur Pfarrei Moosham und hat eine kleine im 15. Jahrhundert erbaute Dorfkirche, die dem Kirchenpatron Stephanus geweiht ist. Sein Gedenktag ist der 26. Dezember. Da die Tiefbrunner aber nicht am 2. Weihnachtsfeiertag im Winter das Kirchweihfest feiern wollen, wird seit 38 Jahren das Patroziniumsfest im Herbst begangen. Seitdem feiern die Tiefbrunner mit der Mooshamer Bevölkerung und vielen Gästen ihren Dorfkirta auf dem Firmengelände des Betonbauunternehmens Adalbert Amann.

Ausrichter des Festes sind die Feuerwehr Moosham mit Vorstand Ernst Meuer, die Schützengesellschaft „Frohsinn“ mit Schützenmeister Thomas Wittwer und der Krieger- und Militärverein Moosham-Sengkofen mit Vorsitzendem Albert Wild. Neben den Mitgliedern der drei Vereine beteiligen sich auch viele Mooshamer und Tiefbrunner Frauen an der Essenzubereitung. Viele Gläubige besuchten den Festgottesdienst in der Filialkirche, den Pfarrer Klaus Beck zelebrierte, musikalisch umrahmt von der „Gewekinger Blasmusi“.

Danach herrschte den ganzen Tag über großer Andrang am Festplatz. Die Frauen um Chefin Maria Reithmeier zogen an Ort und Stelle mehr als 900 Kirwa-Kiachln aus. (lok)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht