mz_logo

Landkreis
Mittwoch, 17. Januar 2018 9

Advent

Musiker feierten den Advent

Eine großartige Einstimmung aufs Fest: Das Weihnachtskonzert der Hemauer Chöre und der Stadtkapelle begeisterte die Zuhörer.
Von Beate Popp

Die Stadtkapelle beeindruckte mit sattem Sound. Foto: Beate Popp

Hemau. Jedes Jahr am dritten Adventssonntag findet in der katholischen Stadtpfarrkirche St. Johannes ein Konzert mit allen heimischen Chören statt. Das Konzert blickt auf eine lange Tradition zurück. Das erste fand 1984 unter der Mitwirkung des Kirchenchores, der Liedertafel und des Kinderchores statt. Nach einigen Jahren Pause fand dann 1989 in Zusammenarbeit mit dem Heeresmusikkorps IV unter Leitung von Major Willems wieder ein Weihnachtskonzert statt. Anfang der 90er Jahre fanden die Konzerte unregelmäßig statt, teils unter Mitwirkung von Gastensembles. Seit 1996 findet nun das vorweihnachtliche Konzert mit festlicher Instrumental- und Vokalmusik jährlich statt.

Stadtpfarrer Thomas Gleißner stimmte die Besucher eingangs mental auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Mit dem Lied „Jetzt fangen wir zum Singen an“, gesungen von der Liedertafel, begann das Konzert.

Großes Künstleraufgebot

In diesem Jahr wirkten der Kirchenchor St. Cäcilia, die Kirchenmäuse, die Liedertafel und der Kinderchor „Mini-Max“ und die „Maxis“ unter der musikalischen Leitung von Andreas Mehringer sowie die Jugendblaskapelle, das Bläserensemble und die Stadtkapelle Hemau unter der musikalischen Leitung von Johannes Mittermaier mit.

Die Sänger und Musikanten stimmten die Besucher in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche auf Weihnachten ein. Die Freude über die Ankunft des Herrn kam musikalisch zum Ausdruck, und alle freuten sich über den schönen Gesang und die festliche Musik. Die Stadtkapelle und die Chöre zauberten freudige Stimmung in die Herzen der Zuhörer.

Festliches Konzert der Hemauer Musiker

„Mir ist es wichtig, Verbindungen herzustellen, Menschen zusammenzubringen und zusammenzuarbeiten. Aus diesen Gedanken heraus entstanden neben dem Raum für jeden Chor und jedes Ensemble, sich selbst zu präsentieren, auch diese Zusammenschlüsse quasi aller, die über das Jahr hinweg in verschiedenen Besetzungen und bei verschiedenen Anlässen in der Pfarrei und anderswo in der Region musikalisch tätig sind“, sagte der Chorleiter und Organist Andreas Mehringer. „Das letzte Lied, Dona Nobis Pacem, stammt aus meiner Feder und ist der letzte Teil meiner Amsterdam-Messe.“ Die Messe wurde laut Mehringer größtenteils in Amsterdam komponiert. Sie wurde erst im Oktober 2017 fertiggestellt und wartet noch auf eine Uraufführung. Das „Dona Nobis Pacem“ dagegen wurde schon in Amsterdam aufgeführt. „Und erlebt bei diesem Konzert die deutsche Erstaufführung in der Hemauer Pfarrkirche“, sagte Mehringer.

Die Kirchenmäuse sangen erstmals zusammen mit Liedertafel und Kirchenchor. Fotos: Beate Popp

Neben der Präsentation jedes einzelnen Chores und Ensembles gab es in diesem Jahr zum allerersten Mal eine Zusammenarbeit von Kirchenchor, Kirchenmäusen und Liedertafel und zwar beim Eröffnungslied „Signum“ und beim letzten Lied „Dona Nobis Pacem“. Des Weiteren gab es ein Miteinander des Kinderchores mit den Kirchenmäusen sowie des Kirchenchores mit dem Bläserensemble der Stadtkapelle.

Abwechslungsreiches Programm

Als Zwischenstück las Veronika Landfried eine Weihnachtsgeschichte vor. Ein aufwendiges und umfangreiches Programm hatten die Verantwortlichen zusammengestellt, um den Besuchern für rund eineinhalb Stunden Musik und Gesang der höchsten Qualität anzubieten.

„Dona Nobis Pacem“ sangen stimmgewaltig gemeinsam der Kirchenchor St. Cäcilia, die Kirchenmäuse und die Liedertafel 1880. Mit einem Weihnachtsrätsel dankte Stadtpfarrer Gleißner allen Beteiligten, die mit ihrem Gesang und ihrem musikalischen Können ohne Gage allen Besuchern ein wunderschönes Konzert beschert hatten. Tobender Applaus belohnte die kleinen und großen Künstler für ihre Darbietungen.

Sänger und Sängerinnen des Kirchenchors St. Cäcilia Fotos: Beate Popp

Die freiwilligen Spenden am Schluss des Konzertes werden für die Renovierung der Beleuchtung in der Pfarrkirche verwendet, versicherte der Geistliche. Zum Abschluss sangen die Chöre und alle Besucher unter der Begleitung der Stadtkapelle das Lied „Tochter Zion freue dich“. Das Adventskonzert der Hemauer Musiker und aller Chöre war wieder ein Höhepunkt im Kirchenjahr in der Pfarrei Sankt Johannes.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht