mz_logo

Landkreis
Montag, 26. Juni 2017 30° 3

Entscheidung

Das Kreiskrankenhaus Hemau muss schließen

Die Belegung blieb auch als Portalklinik extrem niedrig. Der Krankenhausausschuss lehnt den weiteren Betrieb ab.
Von Christof Seidl, MZ

Das Kreiskrankenhaus Hemau wird geschlossen. Foto: MZ Archiv

Hemau/Wörth. Das Kreiskrankenhaus Hemau wird demnächst geschlossen. Der Krankenhausausschuss zog am Freitagabend in nicht öffentlicher Sitzung die Konsequenz aus der schwachen Auslastung der Klinik. Unter dem Vorsitz von Landrat Herbert Mirbeth fasste das Gremium den einstimmigen Beschluss, dem Kreistag die Schließung des Hauses zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorzuschlagen.

Die Belegungszahlen in den letzten Monaten gaben den Ausschlag für diese Entscheidung. Von den insgesamt 30 möglichen Betten des kleinen Krankenhauses waren seit Januar 2011 durchschnittlich nur noch 9,3 belegt. An dieser Situation hatte auch das Portalklinik-Modell nichts geändert, nach dem die Hemauer Einrichtung seit April 2011 arbeitet.

Heinrich Karl, der Krankenhausdirektor für beide Häuser, setzte dabei auf die Telemedizin und eine bessere ärztliche Besetzung am Standort Hemau, der so zur Zweigstelle des Wörther Krankenhauses wurde.

Das Portalklinikmodell war aber an eine Bedingung gekoppelt: Um längerfristig betrieben werden zu können, mussten im Schnitt zumindest 20 der insgesamt 30 zur Verfügung stehenden Betten belegt sein. Vor Einführung des Portalmodells wurden im Schnitt etwa zehn Betten genutzt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht