mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 21. September 2017 19° 3

Fasching

Fantastische Masken, beste Stimmung

Während die Karnevalisten den Rosenmontag zelebrieren, lassen es die Faschingsnarren in Sarching am letzten Tag krachen.
Von Tino Lex, MZ

  • Rund 40 verschiedene Motivwagen und Fußgruppen waren unterwegs in Sarching beim Jubiläumsfaschingsumzug.. Bei der 65. Auflage war ein bunter Zirkus für alle. Foto: Lex
  • Petra Doblinger wirft mit warmen Leberkässemmeln um sich. Foto: Lex
  • Die „Wuid Sau“ – eine Blechkarosse Marke Eigenbau. Foto: Lex
  • Musik, Marsch! Foto: Lex
  • Barbings neuer Mediziner schenkt ein. Foto: Lex

Sarching.Der diesjährige Fasching war nicht besonders lang, sein Höhepunkt wie jedes Jahr in Sarching: Der Faschingszug, der sich am Faschingsdienstag vom Kirchplatz aus durch die kleinen Straßen und Gassen des Dorfes schlängelte. Während in Regensburg die Sonne strahlte, schaffte es der Stern in Sarching nicht, sich durch den Nebel zu kämpfen. Das tat der super Stimmung aber keinen Abbruch.

Heute am Aschermittwoch ist schon wieder alles vorbei. Doch die Sarchinger, vor allem die Faschingsabteilung des SV Sarching, sind die Könige im Feiern und ließen es am letzten Tag der närrischen Zeit, dem Faschingsdienstag, so richtig krachen. Mit ihrem Umzug sind sie weithin berühmt und berüchtigt.

Schlau ist das schon, was die Sarchinger da seit nunmehr 65 Jahren machen: Während die anderen Faschingsumzüge am Sonntag stattfinden und die Narren in Köln, Mainz und Düsseldorf den Rosenmontag zu ihrem Haupttag krönten, warten die Sarchinger bis auf den letzten Drücker und lassen ihre Narren erst so richtig am Faschingsdienstag von den Leinen. Dann nämlich steht der letzte Faschingszug in der Region auf dem Programm, der Sarchinger. Und der verfügt nicht nur über Tradition, sondern auch über eine gepflegte Portion Charme. Das wurde deutlich unter Beweis gestellt.

Für die Sicherheit war ausreichend gesorgt (FF Barbing und FF Sarching sicherten die Strecke und die Wagen ab), ebenso für jede Menge Bonbons. Pünktlich um 14 Uhr startete der Faschingszug bei schönem Wetter vom Anwesen Gröschl neben der Kirche und schlängelte sich dann über den Kirchplatz in die Pfarrgasse, über die Obere und Untere Dorfstraße zur Rinsenstraße, zurück zum Kirchplatz. Der mit mindestens 30 Wagen, über zehn Fußgruppen und drei Musikkapellen bestückte Gaudiwurm wurde von Tausenden durch die engen Gassen und Straßen des Dorfes geleitet.

Allen voran der Elferratwagen der Faschingsabteilung des SV Sarching mit Präsident Ernst Heller und Vizepräsident Stefan Walig, der Prinzenwagen, die Garden und danach die vielen anderen Freunde aus den benachbarten Gemeinden. Aus Alteglofsheim, Köfering, Neutraubling - keiner versäumt diesen so wichtigen Termin, zumal nach dem Umzug der Weg zum Karlwirt nicht weit ist und kräftig Kehraus gefeiert wird. Nicht zu vergessen: die Faschingsfreunde Friesheim, die mit ihren witzigen Masken und spektakulären Auftritten und Hebefiguren die rund 10000 Zuschauer in Sarching begeisterten. Auch sie feierten nach dem Umzug in ihrem eigenen Haus der Vereine den Kehraus.

Am Dorfplatz führte die Stimme Sarchings, Sari-Wari-Moderator Helmut Raith, souverän durchs Programm. Er kündigte jede Gruppe an, kannte jeden und wusste über alle Mitwirkenden eine kleine Anekdote. Und am Siedepunkt der Veranstaltung war er echt toll drauf und sang lauthals mit.

Sarching wird in der fünften Jahreszeit immer zu einer echten Faschingshochburg. Stefan Walig, Vizepräsident der Faschingsabteilung des SV Sarching, war auch schon ganz heiser. Von seinem Wagen herunter begrüßte der Elferrat die vielen Faschingsnarren aus nah und fern mit einem dreifachen „Sari wari!“

Selbst Bürgermeister Hans Thiel ließ es sich nicht nehmen, in seiner Groß-Gemeinde dabei zu sein, wenn es wirklich rund geht. Ihm hatte man schon am Donnerstag den Schlüssel fürs Rathaus aus der Hand genommen. Ab heute, Aschermittwoch, ist Thiel wieder der Chef im Rathaus. Die Sarchinger Narren – und nicht nur die – müssen jetzt allerdings wieder bis zum 11.11. 2015 warten.

In den Häusern, Garagen und Stodln im ganzen Gemeindegebiet wurde seit Wochen gewerkelt, geschraubt und gestrichen, um die Motivwagen rechtzeitig zu den Faschingszügen vollenden zu können. Alle Sarchinger helfen für dieses Großereignis gerne zusammen. Aber auch viele Vereine und Gruppen aus der Umgebung waren wieder mit von der Partie und warfen zentnerweise Bonbons, Popcorn, Lutscher und andere Leckereien unter die Zuschauer.

Neben den Faschingsfreunden Friesheim wirkten auch das Faschingskomitee Köfering, die Faschingszunft Saturnalia Neutraubling und die Schloss-Burgnarren Alteglofsheim-Bad Abbach mit und und und… „Herzlich möchte sich die Faschingsabteilung bei den vielen Helfern im Hintergrund, die Kassierer/innen, Parkplatzeinweiser, die Sicherheitskräfte, Feuerwehrleute und dem Roten Kreuz bedanken“, erklärte Präsident Ernst Heller kurz vor dem Start.

Faschingsumzug in Sarching
Maschkerer feiern in Sarching

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht