mz_logo

Landkreis
Dienstag, 20. Februar 2018 5

Kommunalpolitik

Kinder waren Thema im Gemeinderat

Der Sünchinger Gemeinderat debattierte über einen Anbau an den Schutzraum des Waldkindergartens.

Der Sünchinger Waldkindergarten bekommt viel Zuspruch. Daher soll mehr Raum für die Kinder geschaffen werden. Symbolfoto: Martin Schutt/dpa

Sünching.Der Sünchinger Waldkindergarten braucht eine neue Unterkunft, weil er aus allen Nähten platzt. Bereits seit zwei Jahren betreibt das Kinderhaus Sünching im ehemaligen Munitionsdepot eine zweite Waldgruppe. Insgesamt 40 Kinder werden in dieser Außenstelle betreut. Doch das ehemalige Wachgebäude, das als Schutzraum genutzt wird, ist arg beengt. Architekt Andreas Schleich vom Büro Querluft stellte dem Gemeinderat in der jüngsten Sitzung nun einen Vorschlag für einen Anbau vor. Dieser soll in Holzbauweise mit einer Nutzfläche von ca. 35 Quadratmetern und einem verschließbaren Freisitz errichtet werden. Das Konstrukt soll rund 80 000 Euro kosten.

Für Gemeinderat Markus Maltry (CSU) sind die Kosten entschieden zu hoch. Er könnte sich die Unterbringung der Kinder in zwei gebrauchten Bürocontainern vorstellen. Auch über einen Bauwagen wurde im Gremium diskutiert. Grundsätzlich müsse ein Bau bzw. eine alternative Lösung mit den Gemeinden Mötzing und Riekofen abgesprochen werden, hieß es. Außerdem müsse zunächst geklärt werden, inwieweit ein Anbau möglich und sinnvoll ist. Bürgermeister Robert Spindler will daher mit dem Kinderhauspersonal und den Bürgermeistern der Nachbargemeinden einen Ortstermin durchführen und das Vorgehen besprechen. Bis zum neuen Kindergartenjahr soll das Projekt aber abgeschlossen sein.

Außerdem hat die Gemeindeverwaltung Angebote für die Neugestaltung des Spielplatzes „Von-Seinsheim-Straße“ eingeholt. Um eine Vielfalt zu erreichen, wurden Spielgeräte ausgewählt, die es nicht bereits auf den anderen örtlichen Spielplätzen gibt. Die Kosten für die Geräte belaufen sich auf 15 000 bis 22 000 Euro. Hinzu kommen Erd- und Installationsarbeiten. Der Gemeinderat beriet in nichtöffentlicher Sitzung über das Projekt weiter. Beschlossen wurde auch eine Neuanschaffung für den Spielplatz Haidenkofen: Dort wird es eine neue Turmanlage mit Edelstahlrutsche zum Preis von rund 3300 Euro geben.

Einstimmig abgelehnt wurde die in der Bürgerversammlung geforderte Beleuchtung des Fußweges Mißlbeckstraße-Ringstraße. Dafür wären drei Solarleuchten zum Preis von je 2750 Euro erforderlich gewesen. Da es sich bei dem Weg aber nur um ein Provisorium handelt, wurde dem Wunsch nicht zugestimmt. Genehmigt wurde dagegen eine Nutzungsänderung in der Kirchstraße: In der ehemaligen Pizzeria soll ein Gästehaus mit 20 Betten entstehen. Die Stellplätze werden nachgewiesen. Auf die angespannte Parksituation in diesem Bereich und den Ensembleschutz „Schloss Sünching“ wurde hingewiesen. Spindler informierte zudem darüber, dass am Montag bei guter Witterung die Bauarbeiten in der Krankenhausstraße wieder aufgenommen werden. (ltg)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht