mz_logo

Landkreis
Freitag, 22. September 2017 21° 2

Bilanz

SV Zeitlarn investiert in die Zukunft

Mit rund 250.000 Euro Jahresumsatz ist der Sportverein ein kleines Wirtschaftsunternehmen. Vorsitzender Bucher moniert die enorm gestiegenen Kosten.
Von Stephan Neu, MZ

Die Fußballer des SV Zeitlarn konnten den Abstieg in dieser Saison frühzeitig abwenden. Foto: Neu

Zeitlarn. Bei der gut besuchten Vollversammlung blickte der Vorsitzende des SV Zeitlarn, Alois Bucher, auf ein sportliches und wirtschaftlich erfolgreiches Vereinsjahr zurück. 260 Jugendliche, davon über 120 Kinder in der Fußballabteilung und 80 im Bereich Kinderturnen sind im Verein organisiert und gehen sportlichen Aktivitäten nach. Die Jugendlichen werden dabei von 48 ausgebildeten und qualifizierten Trainern betreut.

Für alle Trainer und Betreuer liegt das gesetzlich geforderte polizeiliche Führungszeugnis vor. Grundsätzlich gilt, bevor jemand im Jugendbereich als Trainer oder Betreuer eingesetzt wird, ist nunmehr ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Kritisch äußerte sich Bucher zu den enorm gestiegenen Ausgaben für den Unterhalt der Sportanlagen.

So seien die Energiekosten mit Wasser, Strom und Gas fast um das Doppelte gestiegen und auch einige Reparaturen in der mittlerweile 30 Jahre alten Anlage waren unumgänglich. Mit rund 250.000 Euro Jahresumsatz ist der Sportverein Zeitlarn ein kleines Wirtschaftsunternehmen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr circa 90.000 Euro in die Sportanlagen investiert.

Neben einer neuen Heizungsanlage wurden auch die Umkleide- und Duschkabinen sowie die sanitären Anlagen im Keller renoviert. Weiterhin wurde die Sanierung von drei Tennisplätzen zu 80 Prozent durch den Hauptverein bezuschusst. Der Neujahrsempfang des Sportvereins erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei den Mitgliedern, Sponsoren und weiteren Repräsentanten und wird auch künftig ein fester Bestandteil im Terminkalender der Gemeinde sein.

Nachdem sich die Mitglieder in einer außerordentlichen Versammlung mit einer Zweidrittel-Mehrheit gegen eine Fusionierung des Gesamtvereins mit dem FC Laub und dem SC Regendorf ausgesprochen haben, arbeiten nun die verschiedenen Abteilungen in sportlicher Hinsicht mit den beiden Nachbarvereinen zusammen. Bucher begrüßte diese Entwicklung ausdrücklich und stellte klar, dass er nie gegen eine Zusammenarbeit im sportlichen Bereich war. Einer vereinsrechtlichen Fusionierung der Hauptvereine, eine Verschmelzung durch Neugründung eines Vereins, erteilte er jedoch weiterhin eine klare Absage.

Bucher kündigte an, dass dieses seine letzte Periode als Vorsitzender ist und sich der Verein rechtzeitig auf eine Nachfolgeregelung für das Jahr 2016 einstellen muss. Bürgermeister Franz Kröninger bestätigte, dass die Hallennutzungsgebühr für die Mehrzweckhalle wieder zu 75 Prozent an den Verein zurückerstattet und die Pacht für das Sportgelände an die REWAG übernommen wird.

Außerdem erhält der Verein 2000 Euro für die Unterhaltung der Außenanlage. Zudem erhält der Verein noch die Jugendförderung von 15 Euro pro Jugendlichen, die hier gut investiert sind, betonte Kröninger.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht