mz_logo

Regensburg-Land
Freitag, 19. Januar 2018 5

Einsatz

Brand in der Küche: Haus teils evakuiert

Eine 77-jährige Neutraublingerin hat auf ihrem Herd etwas liegen lassen, das in Flammen aufging - wohl ein Elektrogerät.
Von Bettina Mehltretter

Ein Gegenstand auf einem eingeschalteten Küchenherd löste am Samstag in Neutraubling ein Feuer aus. Foto: Bastian Winter

Neutraubling.Feueralarm in Neutraubling: Im obersten, dem 5. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Sudentenstraße hat es am Samstagvormittag in einer Küche gebrannt. Die 77-jährige Bewohnerin hatte den Herd angestellt und laut Polizei anschließend die Küche verlassen. Sie vergaß allerdings einen Gegenstand, der auf dem Herd liegenblieb und in Flammen aufging. Als die Frau wenig später zurückkehrte und das Feuer entdeckte, alarmierte sie sofort die Einsatzzentrale.

Während die Polizei von einem Kunststoffteil als Brandursache sprach, konnte sich Manuel Odwody, Einsatzleiter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neutraubling, etwas konkreter äußern. Seine Leute hatten gesehen, dass es sich wohl um ein elektrisches Gerät gehandelt haben müsse.

Vom Christbaumsammeln an den Brandort

Als die Neutraublinger Feuerwehr alarmiert worden war, waren die Helfer gerade unterwegs durch das Gemeindegebiet. Gegen eine Spende zugunsten der Jugendarbeit sammelten sie die Christbäume ein, die die Neutraublinger entsorgt haben wollten. Nach der Alarmierung mit dem Alarmstichwort „Brand – Personengefahr“ mussten sie die Aktion unterbrechen. 25 Einsatzkräfte der Neutraublinger Wehr rückten aus, zudem rund 20 aus Barbing.

Das Alarmstichwort „Brand – Personengefahr“ könne „alles“ heißen, sagt Odwody. In der Sudentenstraße mussten die Feuerwehrleute lediglich noch lüften, damit der starke Rauch, der in der Wohnung stand, abzog. Zudem kam die Wärmebildkamera auf der Suche nach Brandnestern zum Einsatz.

Frau wird ambulant behandelt

Die 77-Jährige erlitt leichte Brandverletzungen an der Hand und musste in das Regensburger Krankenhaus St. Josef eingeliefert werden. Dort wurde sie ambulant behandelt. Weitere Bewohner kamen nicht zu Schaden. Als die Feuerwehr eintraf, hatten Polizisten bereits das oberste Stockwerk evakuiert. Insgesamt sind in dem Haus 44 Menschen gemeldet, erklärte ein Polizeisprecher.

Nach rund zwei Stunden, um 11.44 Uhr, meldete die Feuerwehr, dass der Einsatz wieder beendet sei. Danach waren die Neutraublinger Kameraden noch einmal zwei Stunden unterwegs, um die restlichen Weihnachtsbäume einzusammeln.

Weitere Nachrichten aus Neutraubling finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht