mz_logo

Gemeinden
Sonntag, 19. November 2017 7

Politik

Bach lehnt Beitritt zum Verein ab

Der Breitbandausbau war Thema im Gemeinderat. Die Gemeinde sieht keine Notwendigkeit, dem Kreis-Archiv beizutreten.
von Peter Luft, MZ

Die Suche nach einer günstigen Lösung für die Beseitigung der weißen Flecken in Bach sei vorrangiges Ziel der Gemeinde. Foto: Jens Büttner/dpa

Bach.Josef Ledermann vom gleichnamigen vom Landkreis beauftragten Ingenieurbüro legte dem Gemeinderat einen Vorschlag für die weitere Vorgehensweise vor. Für die Aufnahme des beim Ausbau vergessenen Straßenzuges „Am Donaubogen“ im Ortsteil Demling legte Ledermann die Unterlagen zur schnellen Ausschreibung für das Auswahlverfahren vor. Für die noch vorhandenen weißen Flecken bei der Breitbandversorgung im Hauptort Bach erläuterte Ledermann mit Alternativvorschlägen eine unterschiedliche Vorgehensweise. Die Suche nach einer günstigen Lösung für die Beseitigung der weißen Flecken in Bach sei vorrangiges Ziel der Gemeinde, sagte er.

„Die September-Sitzung hatte bei der Bevölkerung einige Unruhe reingebracht“, sagte Josef Peutler. Um zu einem Ende der ausschweifenden Diskussion zu kommen, schlug der Bürgermeister mit Zustimmung des Gemeinderates zum Start des neuen Auswahlverfahrens und der Erschließung mit Empfehlungen für Bach ein erneutes Treffen zur Aussprache mit Josef Ledermann und dem Breitbandpaten Christian Weber von der VG-Verwaltung vor.

Zum Beitritt der Gemeinde zum „Verein Kommunale Archivpflege im Landkreis Regensburg“ erläuterte Bürgermeister Josef Peutler die Sachlage. So sei es eine kommunale Verpflichtung jeder Gemeinde, ein Archiv zu führen. Der Verein des Landkreises würde hier mit Fachleuten Hilfestellung leisten, welche die Gemeinde in Anspruch nehmen könne. Den Jahresbeitrag gab der Bürgermeister mit 955 Euro an. Einzelne vier Stunden würden mit 118 Euro zu Buche schlagen. „Das Archiv der Gemeinde ist derzeit im Rathaus der VG in Donaustauf untergebracht. Es wird für Bach von Archivar Karl-Heinz Möbius aus Frengkofen vorbildlich betreut.“ Einen Beitritt der Gemeinde zum Verein hielt der Bürgermeister derzeit nicht für erforderlich. „Es wäre sinnvoller, die VG würde dem Verein des Landkreises beitreten“, schlug Josef Peutler vor, was der Gemeinderat mit 11:0 befürwortete. Zur Entleerung des Klärschlammbeckens an der Kläranlage Bach haben sieben Firmen ein Angebot abgegeben. Die Vergabe erfolgte in der nichtöffentlichen Sitzung. Albin Beer gab einen Zustandsbericht für zwei Wegkreuze ab.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht