mz_logo

Gemeinden
Freitag, 15. Dezember 2017 3

Aufnahme

Heimat durchs Objektiv betrachtet

Im Regenstaufer Fotoclub widmen sich Hobbyfotografen jeden Monat einem anderen Motiv. Jetzt war ihr Thema der Schlossberg.
Von Sabine Norgall, MZ

  • Der Schlossberg in Regenstauf war Thema einer Fotoexkursion des Regenstaufer Fotoclubs. Jeden Monat beschäftigen sich die ambitionierten Hobbyfotografen mit einem anderen Thema. Foto: Christian Greller
  • Die Mitglieder des Regenstaufer Foto-Clubs bei ihrer Motivsuche auf dem Schlossberg. Foto: Michael Straubinger

Regenstauf. Fotos sind heute, wo jeder jederzeit sein Handykamera zückt, oft inflationäre Massenware. Die eigene Aufnahmebereitschaft angesichts der Flut an Bildern ist so überfordert, dass man sich oft kaum mehr die Mühe macht, genau hinzuschauen. Außer, ein Foto lässt einen stolpern, verleitet innezuhalten, weil etwas anders ist: Motiv, der perfekte Augenblick, ein Detail, handwerkliches Können.

Die Motive, die die Mitglieder des Regenstaufer Fotoclubs zusammenbrachten (früher Fotostammtisch), sind eine Mischung aus vielen Gründen. Da gibt es den Senior mit dem großen Fachwissen, Gerhard Kemmeter, den Christian Greller respektvoll „Regenstaufs Godfather of Photography“ nennt, oder Greller selbst. Seine Aufnahmen sind niemals Zufallsprodukte, sondern immer genau komponiert. Gerne ein bisschen mystisch, ein wenig düster, etwas morbid. Greller bearbeitet seine Fotos stark, manchmal stundenlang. Dann schläft er eine Nacht darüber und verwirft vielleicht fast alles wieder.

Bewusst schauen

Michael Straubinger geht es darum, den Moment, eine Kleinigkeit, bewusst einzufangen. Kirstin Kilger sagt von sich selbst, dass sie dann, wenn sie mit ihrer Kamera loszieht, eigentlich nicht mehr ansprechbar ist, immer auf der Suche nach dem perfekten Bild: „Ich träume davon, einmal dieses ganz besondere Licht, die besondere Atmosphäre in der Kirche von Schloss Spindlhof im idealen Moment einzufangen.“ Insgesamt hat der Regenstaufer Fotoclub aktuell zwölf Mitglieder. Die relativ kleine Zahl macht es möglich, dass sie sich spontan verabreden können: dann, wenn einer eine spontane Idee hat, es ein besonderes Ereignis gibt, das Licht stimmt...

Angefangen hat alles im März vergangenen Jahres mit einer Ausstellung Regenstaufer Hobbyfotografen. Aus ihr heraus wurde die Idee für den Fotografen- Stammtisch, den jetzigen Fotoclub, geboren. Seitdem trifft man sich regelmäßig. Dabei gibt es mal Informationen zu handwerklichen Grundbegriffen, mal tauscht man sich über die Aufnahmen aus, die die verschiedenen Clubmitglieder mitgebracht haben.

Anfänger sind willkommen

Michael Straubinger denkt rückblickend lachend daran, wie er die Hemmschwelle überwand und zum ersten Mal an einem Treffen des Fotoclubs teilnahm: „Ich dachte, was werden das wohl für Leute sein? Dabei wurde ich ganz herzlich empfangen.“ Er sieht sich selbst als Anfänger, dabei sind ihm schon einige bemerkenswerte Aufnahmen gelungen. Selbst am Fuß des Schlossbergs wohnend, blickte er den Regenstaufer Störchen direkt ins Nest. Er fing aber auch die besondere Atmosphäre des Storchenhorsts zwischen Wald und Fluss ein.

Vor dem großen Feuerwerk zum Festival am Fluss platzierte er sich mit Stativ am sogenannten Bruckbankerl und folgte den Tipps, die er sich im Internet angelesen hatte: Immer auf den Auslöser drücken, sobald es knallt, dann erfasst die Kamera die verzögerten Lichteffekte. Oft hat es geknallt, ohne dass es einen Lichteffekt gab, lacht Straubinger jetzt. Bei ein paar Aufnahmen hat der Tipp aber hervorragend funktioniert.

Wechselnde Themen

Immer wieder geben sich die Mitglieder des Fotoclubs, die fast ausschließlich aus Regenstauf stammen, Themen. Im Frühjahr waren sie rund um das Schloss Spindlhof unterwegs, jetzt erschlossen sie sich den heimischen Schlossberg. Und weil die Chance gering ist, dass alle gemeinsam in einem begrenzten Zeitrahmen ein perfektes Foto machen, wollen sie die thematischen Arbeiten künftig auf Anregung von Gerhard Kemmeter nicht mehr gemeinsam angehen. Jetzt heißt es: Jeder macht Fotos zu einem bestimmten Thema, zum Schluss wird gemeinsam ausgewertet. Vor diesen Auswertungen, sagt Straubinger, brauche keiner Angst haben. Sei ein Bild nicht so gelungen, werde es nicht schön geredet. Stattdessen gebe es Tipps und Verbesserungsvorschläge. Das ist auch das große Thema des Fotoclubs: Die Mitglieder wollen sich mit ihren Arbeiten kritisch auseinandersetzen, wollen besser werden. Da kann es auch ganz unerwartet Lob geben. Kirstin Kilger liebt bei Blumen die Nahaufnahmen, sieht das Detail. Cristian Greller ist überrascht: „Ich wäre nie auf die Idee gekommen, eine Blume so zu fotografieren.“

Jeder, der sich fürs Fotografieren interessiert, ist im Fotoclub willkommen, egal, ob oder welche Vorkenntnisse er hat, egal, ob er eine teure Kamera benutzt oder ob er bisher nur mit dem Handy fotografierte.

Fotosafari nach Prag

Für dieses Jahr haben die Mitglieder noch große Pläne. Eigentlich würden sie gerne einen Regenstaufer Kalender herausbringen, der für einen guten Zweck verkauft werden soll. Darin sollten möglichst viele Motive aus den Ortsteilen abgebildet sein und die unterschiedlichsten Fotografen vorkommen. Allerdings gibt es bei diesem Kalender ein Problem: Den Mitgliedern des Fotoclubs kam die Idee zu spät. Jetzt fehlen die Wintermotive. Also könnte sich der Kalender vielleicht noch um ein Jahr verschieben.

Was es auf jeden Fall geben wird, ist eine gemeinsame „Fotosafari“. Wenn das Ziel genannt wird, wundert es keinen, dass die Idee dafür von Christian Greller kam: Prag im November. Greller freut sich jetzt schon auf fahles Licht und Nebel zwischen der historischen Kulisse.

Kontakt zum Fotoclub

Das nächste Treffen des FotoClub findet am Sonntag, 14. August, ab 10 Uhr im offenen Treff im Kultur- und Mehrgenerationenhauses Regenstauf statt.

Jeden Monat soll ein bestimmtes Thema bearbeitet werden, die Aufnahmen werden dann beim Treffen besprochen.

Beim nächsten Treffen geht es um Regenstaufer Motive.

Wer Interesse hat, sich an den Aktivitäten zu beteiligen, wendet sich an eines der auf der Club-Homepage vorgestellten Mitglieder: www.fotoclub-regenstauf.de; um über spontane Aktionen laufend informiert zu sein, bietet es sich an, der Whatsapp-Gruppe beizutreten. Anmeldung über Kristin Kilger: Kristin.kilger@fotoclub-regenstauf.de

Fotoclub Regenstauf am Schlossberg

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht