mz_logo

Gemeinden
Freitag, 24. November 2017 10° 4

Jubiläum

Männergesangverein feierte mit Konzert

Zum 125-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Kallmünz hatte der Verband Oberpfälzer Chöre nach Laub eingeladen.
Von Ralf Strasser, MZ

Mit einem Chorkonzert in der Kirche „Maria zur guten Heimkehr“ feierte der Männergesangverein (MGV) Kallmünz das Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen. Foto: Czommer

Regenstauf.„Wir gratulieren Dir tausendmal zum Geburtstag.“ Im Sinne dieses traditionellen Ständchens lud der Verband Oberpfälzer Chöre (VOC) anlässlich des 125. Jubelfestes des „Männergesangvereins 1892 Kallmünz“ zu einem Konzert in die Kirche „Maria zur guten Heimkehr“ in Laub ein. Fünf Chöre nahmen die Einladung motiviert an und 114 Aktive gratulierten.

VOC-Vorsitzender Johann Seemann, Vorstand des MGV Köfering, dankte in seiner Begrüßung dem MGV Zeitlarn für dessen Unterstützung. Kreischorleiter Theo Stadler zeigte sich überrascht von der Personalstärke des Zeitlarner Chors, der mit 28 Sängern das „Heimspiel“ genoss und das Konzert unter Leitung von Alex Britzl mit dem Kirchenlied „Maria breit den Mantel aus“ eröffnete.

Bürgermeister Franz Kröninger betonte, dass jede Gemeinde sich glücklich schätzen kann, wenn Vereine das kulturelle Leben gestalten, wie unter anderen der MGV in Zeitlarn. Pfarrer Josef Schießl betrachtete es als große Ehre, dass sich Chöre aus der Region in der Lauber Kirche zusammengefunden haben. Er zeigte sich erfreut darüber, dass im Rosenkranzmonat Oktober so viele Marienlieder präsentiert werden. Anschließend intonierten die Zeitlarner Sänger „Sancta Maria“ von Johannes Schweitzer, „Die Himmel rühmen“ von Ludwig van Beethoven und „Singt Gloria“ nach G. F. Händel. Der Liederkranz Geisling folgte unter Leitung von Theodor Stadler mit „An die Gottesmutter“ von Robert Pappert und dem Kirchenlied „Sagt an, wer ist doch diese“. Die Konzertbesucher nahmen das Angebot zum Mitsingen einer Strophe begeistert an. Mit „Ave verum“ aus „Stabat Mater“ von Karl Jenkins verabschiedeten sich die Geislinger. Eine eigene Messe für das 125-jährige Jubiläum komponierte Norbert Hintermeier, er ist der Chorleiter sowohl des MGV 1892 Kallmünz als auch des MGV „Gute Freunde“ Teublitz. Beide Chöre traten denn auch geschlossen auf. Der Männerchor Nittenau sang unter der Leitung von Michaela Kangler-Lang „Schutzfrau vom Regenwald“ von Helmut Gärtner, „Der Freundschaft Band“ von Gerhard Rabe und „Ein schöner Tag zu Ende geht“ von John Newton.

Die weiteren Beiträge

  • Chorgemeinschaft Kallmünz:

    Ebenso besinnlich ging es weiter mit der Chorgemeinschaft Kallmünz unter der temperamentvollen Leitung von Christine Gesierich. Der Chor sang „Ave verum corpus“ von W. A. Mozart, „Locus iste“ von Anton Bruckner und „Nun ruhen alle Wälder“ von J. S. Bach.

  • Alle zusammen:

    Zum Abschluss erklang aus den Kehlen der 114 Sänger gemeinsam das Altöttinger Wallfahrerlied „Madonna, holde Madonna“. (msr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht