mz_logo

Gemeinden
Samstag, 23. September 2017 21° 1

Förderung

Neuer Spielplatz für Krachenhausen

Verwaltung prüft, ob die touristischen Einrichtungen mit oder ohne Fördermittel gebaut werden. Anwohner nannten ihre Wünsche.
Von Stephan Neu, MZ

Gegenüber dem Feuerwehrhaus soll der Spielplatz und bei der Naab der Badeplatz entstehen. Foto: Neu

Kallmünz.In Krachenhausen sollen ein neuer Spielplatz und touristische Einrichtungen wie ein Badeplatz gebaut werden. Im Vorfeld legte der Markrat Kallmünz fest, die Maßnahme mit Leader-Mitteln zu finanzieren. Inzwischen haben die Förderstellen mitgeteilt, dass eine Förderung nur möglich ist, wenn die regionale und örtliche Kultur und Geschichte mehr in den Vordergrund gerückt wird. Der Bauausschuss befasste sich in seiner letzten Sitzung damit, inwieweit die Maßnahmen im Leader-Programm weiterverfolgt werden sollen, oder ob man den Anregungen aus dem Anwohnergespräch mit den Bürgern aus Krachenhausen Rechnung tragen will. Der Bauausschuss möchte die Maßnahmen im Leader-Programm derzeit nicht weiter fokussieren, sondern lieber die Anregungen aus der Bevölkerung verfolgen. Bürgermeister Ulrich Brey erläuterte das Ergebnis aus der Bürgerbefragung. Brey sagte, dass zwei Maßnahmen im Leader-Programm, unter anderem auch die Maßnahme im Ortsteil Krachenhausen angemeldet sind. Die Anwohner möchten ein Spielplatz, ein Badeplatz soll geschaffen werden. Zur Errichtung eines Pavillons wurde in einer Power-Präsentation das Modell vom Dorfplatz in Holzheim gezeigt. Bei der Zufahrt zur Insel sollte auf einen Durchfluss geachtet werden, um eine Verschlammung des Altwassers zu verhindern. Es ist unbedingt eine Frischwasserzufuhr zum Altwasser zu schaffen, so die Anregung aus dem Gremium. Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass die von den Anwohnern gewünschte Absenkung in der Mitte des Platzes sehr wichtig sei. Den Spielplatz sollte man so platzieren, dass bei der Umsetzung des künftigen gemeindlichen Entwicklungskonzeptes eine Verlegung nicht erforderlich wird.

Schutz der Kinder beachten

Die Einfriedung zur Naab sollte laut Gremium kompakter gestaltet werden, um hier entsprechende Sicherheiten für spielende Kinder zu gewährleisten. Ulrich Brey erklärte, dass dies auch mit dem Wasserwirtschaftsamt zu klären sei. In Bezug auf die Absenkung des Platzes wurde festgestellt, dass der Spielplatz dann bereits bei kleineren Hochwässern unter Wasser stehen würde. Soweit dort Holzspielgeräte aufgestellt würden, sei dann mit entsprechenden Schäden zu rechnen.

Zur Kostenverteilung informierte Brey, dass es aus dem Leader-Programm derzeit eine Förderung in Höhe von 60 Prozent geben würde, ohne Leader bezahlt der Markt die Maßnahmen. Zu beachten sei dabei, dass sich die Förderrichtlinien geändert haben. Beim Festhalten am Leader-Programm wäre es zwar weiterhin möglich, die Anregungen der Krachenhausener Bürger mit zu berücksichtigen. Im Hinblick auf die Forderung der Förderstelle müsste dann eine Darstellung zur Schifffahrt in Bezug zur Geschichte des Wassertransportes bzw. zur Bayerischen Eisenstraße vorgenommen werden. Hier wären entsprechende Gestaltungsauflagen bei der Ausstattung des Spielplatzes wie die Aufstellung eines Schiffes notwendig.

Absprache mit dem Landratsamt

Brey schlug vor, die im Anwohnergespräch mitgeteilten Wünsche beim Landratsamt Regensburg vorzubringen und dort zu klären, welche Maßnahmen im Programm grundsätzlich förderfähig sind. Danach soll der Marktgemeinderat über die weitere Vorgehensweise beraten. Das Gremium war mit dieser Vorgehensweise einverstanden.

Straßennamen beschlossen

Der Bauausschuss hat im Vorfeld mögliche Straßennamen für das neue Baugebiet „Dallackenried-Ost“ erarbeitet. Brey informierte den Marktgemeinderat über diese Namen. Nach kurzer Diskussion wurden folgende Straßennamen für das Baugebiet „Dallackenried-Ost“ vergeben: Lüßweg, Am Kohlacker, Am Weiher, Zum Schlagacker.

Weiteres aus der Sitzung

  • Erschließung

  • Der Marktgemeinderat Kallmünz erhält Kenntnis vom Inhalt der vorgenannten Urkunde über den Erschließungsvertrag mit der Münnich Erschließungs-GmbH/Markt Kallmünz für das neue Baugebiet „Dallackenried-Ost“ und genehmigt diese in allen Teilen vorbehaltlos.

  • Landkreismeisterschaft

  • Die Landkreismeisterschaft im Tennis mit LK-Wertung findet die in der Zeit vom 8. bis 10. September und am 16. und 17. September beim Tennisplatz in Neutraubling statt.

  • Klärschlamm

  • Bürgermeister Brey informierte über den Sachstand zum Bau einer Klärschlammtrocknungsanlage des Zweckverbands Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf, dem auch der Markt Kallmünz angehört. Der Schlamm wird an den jeweiligen Kläranlagen entwässert, zum Trocknen nach Schwandorf transportiert und anschließend im Zementwerk Burglengenfeld verbrannt. Laut Kostenberechnung ergeben sich laut Brey dafür voraussichtliche Gesamtkosten in Höhe von brutto 21 173 Euro. (lsn)

Der Tagesordnungspunkt Aufstellung des Bebauungsplanes „Spindelberg“ und Änderung/Anpassung des Flächennutzungsplanes des Marktes Kallmünz im Parallelverfahren musste in der jüngsten Marktratssitzung gestrichen werden, da Unterlagen nicht rechtzeitig in der Verwaltung eingegangen sind.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht