mz_logo

Gemeinden
Mittwoch, 22. November 2017 5

Unwetter

THW half in Passau

Helfer aus Laaber beseitigten Sturmschäden.

Nach heftigem Unwetter waren viele Bäume umgeknickt. Foto: THW Laaber

Laaber.Ein schweres Unwetter suchte die Region zwischen Salzweg und Hautzenberg heim. Vielerorts waren Bäume abgebrochen und blockierten Wege. Zudem war mancherorts die Stromversorgung ausgefallen. Am Sonntagmorgen machten sich fünf Helfer gegen 4.30 Uhr von Laaber aus auf den Weg Richtung Passau zu einem überregionalen THW-Einsatz. In der Drei-Flüsse-Stadt angekommen, wurden die Kräfte verteilt. Sie unterstützten gemeinsam mit anderen THW-Helfern die Aufräumarbeiten. An mehreren Einsatzstellen schnitt man an- oder abgebrochene Bäume um. Zum Einsatz kamen diverse THW-Kräne, unter anderem auch der am Unimog, ebenso Seilwinden und Motorsägen. Mit dabei waren auch Feuerwehren mit Drehleitern.

Am späten Nachmittag kam das 82-kVA-Notstromaggregat aus Laaber zum Einsatz. Angeschlossen von zwei Kameraden aus dem OV-Kelheim, versorgte es die Nacht über einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Strom. Gegen 21.30 Uhr waren die Helfer wieder in der Unterkunft und der Einsatz der fünf Helfer nach 17 Stunden beendet. Beteiligte Einheiten: THW OV Bogen, Deggendorf, Passau, Regen, Regensburg, Straubing, Kelheim, Vilshofen, Mallersdorf und Wörth. Zahlreiche Feuerwehren aus dem Kreis Passau, unter anderem Straßkirchen Thyrau, Salzweg und Hautzenberg.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht