mz_logo

Gemeinden
Montag, 5. Dezember 2016 1

Fasching

Sari Wari ließ das Vereinsheim beben

Die neuen Sarchinger Hoheiten lieferten einen traumhaften Einstand. Auch die Orient-Show begeisterte die Besucher.
Von Daniel Steffen, MZ

  • Machten beim Tanzen eine perfekte Figur: Prinz Ansgar I. und Prinzessin Amelie I., die neuen Hoheiten von „Sari Wari“. Fotos: Daniel Steffen
  • Wurde zum Ehrenpräsident ernannt: Ernst Heller
  • Der frisch gekürte Kinderprinz Bastian I. strahlte über beide Ohren.

Barbing.Von wegen „Wir sind nur ein Karnevalsverein“! So bescheiden braucht sich „Sari Wari“, die Faschingsabteilung des SV Sarching, gar nicht zu geben. Am Dienstagabend bewiesen die Narren einmal mehr ihre unterhalterischen und tänzerischen Fähigkeiten – und brachten das örtliche Haus der Vereine sprichwörtlich zum Kochen. Rund 250 Gäste fanden sich dort zum Inthronisationsball ein. Schon Monate haben sie der Krönung der neuen Prinzenpaare entgegengefiebert – und nun sollten sie endlich diesen Moment erleben dürfen.

Erst die Watschn, dann der Thron

Es brauchte allerdings eine Watschn, bis das Ritual der Zepterübergabe in trockenen Tüchern war. Johannes I., der bisherige Prinz, holte tüchtig aus, um seinen Thronfolger eine zu verpassen. Freilich bremste er im letzten Augenblick ordentlich ab, sodass die Watschn für Ansgar I. glimpflich ausfiel. Nach der kleinen Schrecksekunde hatte Ansgar I., der im bürgerlichen Leben Ansgar Schabbel heißt, sein Lächeln wieder. Der Weg für den Thron war frei. Mit Prinzessin Amelie I. (Amelie Feser) an der Seite stellte er sich dem Publikum vor.

Schnell wurde Spekulationen vorgebeugt: Auch wenn man bei Tanzturnieren zusammen auf Reise gehe, heiße das nicht, dass man auch ein Paar sei. Nein, der Prinz hat sein Herz an seine Verlobte Lissi verschenkt – und die vertraue ihrem Ansgar vollauf und unterstütze das Prinzenpaar.

Das kennt sich mittlerweile sehr gut: Seit zwei Jahren tanzen Amelie I. und Ansgar I. Seite an Seite – und haben schon viele Auftritte in der C-Klasse hinter sich gebracht. Als Chef des Tanzstudios Ritmo in Barbing verfügt Ansgar Schabbel über langjährige tänzerische Erfahrung, die sich beim anschließenden Prinzenwalzer bemerkbar machen sollte. Von der Darbietung waren die Zuschauer, auch wegen des graziösen Auftretens von Prinzessin Amelie I, verzückt. 17 Jahre jung machte die Schülerin des St.-Marien-Gymnasiums in Regensburg auf dem Parkett eine tolle Figur.

Ein charmanter Junior-Prinz

Für Begeisterung sorgten auch Prinzessin Antonette I. (Antonette Siegel) und Prinz Bastian I. (Bastian Niedermeier): Als ihm sein Vorgänger Philipp I. das Prinzengewand umlegte, strahlte Bastian I. über beide Ohren. Die Prinzenpaarrede erwies sich als locker-flockig – und auch den Walzer hatten die beiden Kinder-Hoheiten fest im Griff.

Eine Sternstunde schlug für den ehemaligen Präsidenten Ernst Heller. Die Vereinsführung ernannte ihn zum ersten Ehrenpräsidenten von Sari Wari. Den Würdentitel hat sich Heller redlich verdient: 33 Jahre leitete er die Geschicke des Vereins, und er macht er sich auch künftig für die Organisation des Sarchinger Faschingszugs verdient. Der findet am 9. Februar zum 66. Male statt – ein Jubiläum, das in Sarching groß gefeiert werden soll.

Am späten Abend wurden die Zuschauer in eine Welt von 1001 Nacht entführt: Getreu dem Session-Motto „Arabische Nächte“ begeisterte Sari Wari mit einer witzig-spritzigen Show. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Band Herz Ass.

Programm aus Show und Tanz

  • Hiebe mit Liebe

    Die traditionelle Watschn muste der neue Prinz einstecken. Sein Amtsvorgänger Johannes I. holte daher tüchtig aus, um Ansgar I. eine zu verpassen. Aber halb so wild: Rechtzeitig nahm Johannes I. den Schwung zurück, dass die Watschn geradezu liebevoll ausfiel.

  • Gelungene Bauchtanz-Einlage

    Wenn der Orient frohlockt, dann darf der Bauchtanz freilich nicht fehlen. Dem rundum gelungenen Auftritt der Showtanzgruppe tat die kleine, aber feine Einlage sehr gut – und Tänzerin Anna-Theresa Roncevic hatte sich dafür einen Szenenapplaus verdient.

  • Wackere Gardemädchen

    Die Garde der Faschingsabteilung des SV Sarching präsentierte sich am Dienstag in bestechender Form. Trainerin der Mädchen ist Simone Hartl, die sich jüngst über zahlreiche Neuzugänge freuen konnte. Ingesamt tanzen zwölf junge Frauen in der Garde.

  • Viele „Bezaubernde Jeannies“

    Die Jugend-Showtanzgruppe gab im Haus der Vereine ebenso ihr Bestes. Ihre Show stand ganz im Zeichen des Sessionsmottos „Arabische Nächte“. Die Mädels verkleideten sich als „Bezaubernde Jeannie“ – nach der gleichnamigen US-Fernsehserie aus den 60er-Jahren. (mds)

Sari Wari ließ das Vereinsheim beben

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht