mz_logo

Gemeinden
Mittwoch, 28. Juni 2017 27° 4

Ausdauer

Kallmünzer beenden einen langen Wettkampfsommer

Die ATSV-Läufer umrundeten zum Abschluss den größten Tiroler See.

  • Für die Triathleten (l.) war die Langdistanz in Regensburg der Höhepunkt. Foto: Verein
  • Die Läufer warem am Achensee am Start. Foto: Verein

Kallmünz.Bei hochsommerlichen Temperaturen haben die Athleten des ATSV Kallmünz bei der 17. Auflage des Achenseelaufs den Laufsommer beendet. Und hier zeigten laut dem stellvertretenden Abteilungsleiter Georg Bayerl die Kallmünzer Männer, dass sie als Triathleten bzw. Straßenläufer durchaus mit den Bergspezialisten mitlaufen können. Um 10 Uhr fiel in Pertisau der Startschuss zur Umrundung des größten Tiroler Sees. Die Distanz von 23,2 Kilometern – der erste Teil war flach, bevor es dann bergig wurde – verlangte den zirka 1000 Teilnehmern (Einzel- und Staffelstarter) kräftemäßig alles ab. Erwartungsgemäß dominierten sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die kenianischen Spitzenläufer. Am Start waren auch elf ATSV-Athleten, die sich als Mannschaft und bei der Einzelwertung gut in Szene setzen konnten.

Nach längerer Wettkampfpause gelang Lisa Obernhuber ein toller Einstand. Mit dem vierten Platz (2:11 Stunden) in der AK W 30 erzielte sie laut Georg Bayerl, der mit einer zeit von 1:46 Stunden als erster der Kallmünzer Männer ins Ziel kam, ein Topergebnis. Ebenfalls einen guten Lauf absolvierten Marion Fuchs (2:47) und Petra Bayerl (2:41). Das prima Mannschaftsergebnis der Frauen rundete Lisa Seebauer (3:28) ab. Bei den Herren erreichten neben Georg Bayerl, Robert Seebauer (1:56), Christian Nickl (2:04), Fred Fuchs (2:16), Robert Fischer (2:41) und Jürgen Roith (2:51) das Ziel. Für die Triathleten war die Saison schon etwas früher zu Ende gegangen. Beim 1. Bühler Beilngries Triathlon gewann Ulrike Schön ihre Altersklasse, Markus Schminke wurde Fünfter.

Gleich mit acht Athleten war der ATSV Kallmünz bei der ersten Ausgabe des Challenge Regensburg angetreten. Nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rad sowie einem Marathonlauf erreichte Patrick Enders (10:54 Stunden) vor Christian Nickl (11:09) und Julian Nickl (12:17) das Ziel. Zweifach Langdistanz-Finisher Fred Fuchs und Franz Alt bei seiner Premiere, die angeschlagen ins Rennen gegangen waren, mussten den Wettkampf vorzeitig beenden. Glücklich ins Ziel kam die Staffel mit Johanna, Anita Märtz in einer Zeit von 13:13 Stunden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht