mz_logo

Gemeinden
Montag, 5. Dezember 2016 2

Anerkennung

Gartenfreunde ehren treue Mitglieder

Der OGV Köfering zeichnet auch die Jugendbetreuerinnen Sandra Haase und Gabi Heindl aus. Vorsitzender Schober zieht Bilanz.

  • Zahlreiche OGV-Mitglieder wurden für 25-jährige Treue geehrt. Fotos: OGV
  • Die Betreuerinnen der OGV Jugendgruppe „Köferinger Lerchen“, Sandra Haase und Gabi Heindl, erhielten für ihre kontinuierliche Arbeit und die Erfolge bei den BMW-Umweltwettbewerben viel Beifall und einen Anerkennungspreis von Franz Schober.

Köfering. Zur traditionellen Jahresabschlussfeier des Obst- und Gartenbauvereins Köfering trafen sich die Mitglieder im Festsaal des Gasthauses zur Post, Hauptstraße 1. 1. Vorsitzender Franz Schober war sichtlich erfreut, dass so viele Mitglieder aus Köfering und Egglfing, darunter auch die starke Jugendgruppe der Köferinger Lerchen, den Treff bereicherten. Nach dem Jahresbericht des Vorstands standen Ehrungen, Quiz und mundartliche Sketche der Jugendgruppe sowie die mit mehr als 300 Preisen bestückte Tombola im Mittelpunkt des Geschehens. Harald Bauer, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Regensburg für Gartenkultur und Landespflege, überbrachte die Grüße des 1. Vorsitzenden Karl Pröpstl.

Bürgermeister Armin Dirschl lobte den kontinuierlichen Beitrag der OGV-Mitglieder zur Verschönerung des Ortsbilds von Köfering, die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie besonders die erfolgreiche Jugendarbeit des OGV mit 1. und 2. Preisen bei den BMW-Umweltwettbewerben.

Der Vorstand blickt zurück

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr nannte Schober die Fachvorträge „Fachgerechter Schnitt von Ziergehölzen und Stauden“ des Kreisfachberaters Torsten Mirswa, den Herbstvortrag „Tee- und Heilkräuter aus dem eigenen Hausgarten“ von Kräuterpädagogin Eva Utz-Hiltl, die Rama-Dama Aktion zusammen mit der Bürgerliste und den Ortsvereinen, die Pflege der Streuobstwiese entlang der Pappelallee, des Auweihers und der Wanderwege im sogenannten Weinbergwald, sowie die Bepflanzung von Verkehrsinseln mit Tulpen und Narzissen, wiederum mit der Bürgerliste, als wesentliche Arbeiten des OGV im Jahre 2014. Auch die Jugendgruppe sei bei monatlichen Treffs wieder sehr aktiv gewesen, und zwar mit Bastelarbeiten zu Ostern und im Advent, dem Kürbisschnitzen, sowie besonders mit Ausflügen zum Baumwipfelpfad bei St. Englmar, zum Spatbergwerk in Bach/Donau, und mit einer Besichtigung des BMW-Werks in Regensburg. Dafür, und für die Siegerpreise bei den BMW-Umweltwettbewerben, die viel Einsatz und Zeitaufwand erforderten, verdienen die beiden Leiterinnen Sandra Haase und Gabi Heindl ein großes Lob, betonte Schober. Alle die bei der Feier ausgezeichnet oder belobigt werden haben dazu beigetragen, dass unser Heimatort schöner und damit lebens- und liebenswerter wurde, sagte Schober zum Abschluss - „Mir san der OGV Köfering, und da sama dahoam“.

Ehrennadel und Urkunde übergeben

Die Ehrung langjähriger Mitglieder übernahm der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Bauer zusammen mit OGV-Vorsitzendem Schober. Eine Ehrennadel in Silber sowie eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft „mit Dank und Anerkennung für die Treue und die Unterstützung der gemeinnützigen Aufgaben und Ziele der Gartenbauvereine“, unterzeichnet vom Vorsitzenden des Bezirksverbands für Gartenbau und Landespflege Albert Löhner, wurde an 17 Mitglieder des OGV Köfering vergeben. Die silberne Ehrennadel für ihre Treue zum OGV seit 1990 erhielten Ernst Baumann, Dietmar Dürnberger, Wolfgang Fries, Albert Hildebrand, Anneliese Huber, Josef Käss, Wilhelm Kerscher, Andreas Klein, Friedrich Maier, Josef Radlbeck, Hermann Seemann, Eva-Maria Seyffert, Josef Spitzer, Franz Steinberger, Wilhelm Theyerl, Ingrid Tischer sowie Helmut Weinberger. Sechs der Geehrten konnten Nadel, Urkunde und eine Topfplanze vom OGV entgegennehmen.

Vom Kreisverband erhielten Marlene und Winfried Mai einen Anerkennungspreis im Wettbewerb Haus, Garten, Blumen, Lydia Wein eine Auszeichnung und Rita Robold eine Anerkennung jeweils im Wettbewerb Wohn- und Nutzgarten. Der OGV Köfering dankte ihnen mit Blumengeschenken für diese Erfolge.

„Freispruch für Frau Holle“

Vier Mitglieder der Jugendgruppe Köferinger Lerchen unterhielten die Mitglieder mit einem auf Mundart vorgetragenen Sketch mit dem Titel „Freispruch für Frau Holle“ und mit einem Quiz mit zehn Fragen zu heimischen Pflanzen, bei dem letztlich Max Wein gegen Rita Neumeyer bei einer Stichfrage den Siegerpreis abräumte. Nach der reich bestückten Tombola, bei der mehr als 300 Preise an die glücklichen Gewinner verteilt wurden, klang der Abend beim gemütlichen Beisammensein aus.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht