mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 23. November 2017 10° 4

Fasching

Schwarz-Weiß-Ball lockte 900 Besucher

Das elegante Sportler-Event ist ein halbes Jahrhundert alt und hat nichts von seinem Charme eingebüßt.
Von Petra Schmid, MZ

  • Die Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik eröffneten mit ihrem Auftritt den SVO-Ball. Foto: Schmid
  • Die Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik eröffneten mit ihrem Auftritt den SVO-Ball Foto: Schmid

Obertraubling.Mit „Glanz und Gloria“ läutete der SVO mit dem „Schwarz-Weiß-Sportlerball“ die Faschingssaison ein. Der Ball im eleganten Ambiente fand diesmal in einer besonderen Lokalität statt. Heuer schwangen die Obertraublinger das Tanzbein im Motodrom des Autohauses Dressler.

Der edle Faschingsball hat in der Großgemeinde seit vielen Jahrzehnten Tradition. Seit den 1960er Jahren gibt es ihn auf alle Fälle. Genau konnten es die Verantwortlichen um SVO-Chef Karl-Heinz Hernitschek nicht sagen. Auf alle Fälle schmückten Schnappschüsse aus dieser Zeit die Wände des „Ballsaals“.

Geheimtipp für Tanzlustige

Karl Span, Abteilungschef der Handballer war im Jahr 1968 zum ersten Mal den Ball. Damals habe er noch im alten Sportheim stattgefunden. Obertraubling sei eine der ersten Landgemeinden gewesen, die eigenes Sportheim bauten, erzählte er stolz. Die ersten Bälle habe er mit seinen Freunden besucht. Als junge Burschen habe man da gefeiert, allerdings sei das Geld auch immer knapp gewesen, gab er augenzwinkernd zu. Sein schönstes Ballerlebnis habe zehn Jahre später stattgefunden. Da er am 7.7.1977 geheiratet habe, sei im folgenden Jahr zum Ballkönig gemacht worden, schwärmte er.

Auch ehemalige Bundestagsabgeordnete Maria Eichhorn war unter den Gästen zu finden und ließ wenig Tanzrunden aus. Der Ball sei auch heuer wieder ein beeindruckendes Erlebnis. „Wenn jemand gerne tanzt, dann ist er beim Sportler-Ball zu finden“, hob sie hervor. Wenn sie zurückdenke, habe sie lauter tolle Erinnerungen. Er sei das Ereignis in der Faschingszeit. Sie freue sich, dass er sich mittlerweile wieder einer so großen Beliebtheit erfreue. Rund 900 Gäste drängten sich auf der Tanzfläche. Oft zu viele Gäste habe es schon in früheren Jahren, im alten Sportheim gegeben, erinnerte sich Bürgermeister Rudi Graß. Damals habe man den Ball auch Rot-Blau-Ball genannt. Dies seien zum einen die Vereinsfarben und zum anderen habe jeder Gast des Balls ein rotes oder blaues Schleiferl erhalten.

Da nicht alle auf einmal tanzen konnten, hätten sich die blauen und roten Tänzer abwechseln müssen. Aber dem Spaß und der Freue habe dies keinen Abbruch getan, sagte der Rathauschef. Da seine Eltern traditionell den Ball besuchten, sei er schon als ganz junger Bursch dabei gewesen. Ebenso wie sein Cousine Ernst Graß, mit dem sich der jetzige Bürgermeister eine Leidenschaft teilt. Sie standen beide für das Theaterbrettl des SVO auf der Bühne. Und die Theaterabteilung war es auch, die nach einer Flaute und einige Zeit Pause den Ball wieder zum Leben erweckten.

Fußballer übernahmen Organisation

Die bescheidenen Anfänge mit rund 150 bis 200 Gästen in einem Teil der Mehrzweckhalle hätten sich zu einem Großereignis entwickelt. Nun seien es federführend die Fußballer, die das Ball-Vorbereitungs-Team um Oliver Schleelein unterstützten, erklärte Graß. Der zwar elegante Rahmen, aber die dennoch lockere Stimmung, mache für ihn das besondere des Obertraublinger Schwarz-Weiß-Balls aus, hob Graß hervor.

Für Vereinschef Hernitschek sei es jedes Mal der schönste Moment, wenn alles fertig dekoriert sei und den Gästen die Begeisterung über das gelungene Ambiente anzusehen sei, sagte er strahlend. Es sei der Lohn für die vielen Vorbereitungsarbeiten seiner Mannschaft. Und heuer seien die üblichen Vorarbeiten durch die außergewöhnliche Lokalität noch getoppt worden. Es freue ihn außerordentlich, dass Arno und Birgit Dressler ihre Geschäftsräume zur Verfügung stellten und das Catering mit dem roten Hahn so gut geklappt habe. Die Band Saxndi habe wieder einmal hervorragend aufgespielt, lobte er abschließend.

Noch mehr Bälle

  • Senioren:

    Am Samstag, 23. Januar, ab 14 Uhr, lädt die Gemeinde in der Mehrzweckhalle Obertraubling zum Seniorenfasching ein. „Saturnalia Neutraubling“ und die Seniorengruppe des SVO gestalten das Programm. Für Tanzmusik und Unterhaltung sorgt das Trio „Endstation“.

  • Kinder:

    Am Sonntag, 24. Januar, ab 14 Uhr, gibt es ein buntes Faschingstreiben für die Kinder in der Mehrzweckhalle. Die Handballabteilung des SV Obertraubling lädt dazu ein. Unter anderem gibt es einen Auftritt der Rollkunst-Gruppe. (lps)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht