mz_logo

Gemeinden
Montag, 20. November 2017 3

Ortsentwicklung

Zeitlarn: Das Zentrum wird aufgemöbelt

Bei den Bürgerversammlungen kann Bürgermeister Kröninger auf ein gutes Finanzpolster für die Platzgestaltung berichten.
Von Ralf Strasser, MZ

Der Rohbau des neuen Rathauses im Zentrum von Zeitlarn gleich neben der Kirche ist bereits fertig. Foto: Strasser

Zeitlarn.Die jährliche Bestandsaufnahme der Gemeinde Zeitlarn steht wieder an. Bei den Bürgerversammlungen für die Ortsteile informiert Bürgermeister Franz Kröninger über Ist- und Soll-Zustand. Es ist ein dickes Infopaket, das er und seine Verwaltung geschnürt haben: Finanzen, Schulen, Soziales, Kindergärten, Bauwesen – Informationen pur.

Die Lage ist gut. Die Gemeinde ist seit einigen Jahren schuldenfrei, Zuführungen zum Vermögenshaushalt und zu den Rücklagen gelingen. „Mit dem, was wir selbst in der Hand haben, bin ich zufrieden“, betont der Bürgermeister im Gespräch mit unserem Medienhaus. Die finanzielle Ausstattung ist es ohnehin. Schon seit einigen Jahren und auch für die Zukunft ist man gut aufgestellt. Immerhin befinden sich zum Stand Januar 2017 fast zwölf Millionen Euro auf der „hohen Kante“. Dass dies auch notwendig ist, zeigt der Blick auf die Leistungen, die im vergangenen Jahr gestemmt werden mussten. Eine dieser Herausforderungen nimmt derzeit direkt an der Hauptstraße Gestalt an: das neue Rathaus. Ein Schmuckstück, das nach seiner Realisierung 2,7 Millionen Euro gekostet haben wird. Der Grunderwerb ist noch nicht eingerechnet.

Neue Grün- und Parkflächen

Das Rathaus ist aber auch ein Teil der neuen Platzgestaltung, die zumindest in Plänen langsam real wird. „Wir werden ein Grundstück hinter der Gaststätte in Richtung Regen erwerben, die Scheune abreißen und mit Grün- und Parkflächen gestalten“, erklärt Kröninger. Das alte Rathaus ist ebenfalls ein Akteur für das Ortszentrum. Eine Sanierung wäre „uferlos“, meint er. „Ich würde das Gebäude abreißen und auch hier eine öffentliche Gestaltung durchführen.“ Mit Flächen für den ruhenden Verkehr, denn öffentliche Parkplätze fehlen in Zeitlarn.

„Wir werden ein Grundstück hinter der Gaststätte in Richtung Regen erwerben, die Scheune abreißen und mit Grün- und Parkflächen gestalten.“

Bürgermeister Franz Kröninger zur Gestaltung des neuen Rathausumfelds

Vieles steht auf der Agenda der Gemeinde, was aber nicht heißt, dass die Rücklagen gnadenlos geplündert werden müssen. „Absolut nicht“, bestätigt der Bürgermeister. „Wir haben einen Haushaltsüberschuss, einige Projekte, die wir im Haushalt hatten, wurden noch nicht umgesetzt.“ Hier sind die Straßensanierungen zu nennen, die man verschoben hat. „Momentan ist der Markt etwas angespannt, wir erhoffen uns bei einer späteren Ausschreibung bessere Preise.“

Auch die Maßnahmen für den Hochwasserschutz haben sich verzögert und finanziell entzerrt. So liegt die Planfeststellung für den Hochwasserschutz „Zeitlarn, altes Dorf“ bereits über zwei Jahre zurück. Doch die Realisierung, die durch die Regelung des Trinkwasserschutzes bislang blockiert war, nimmt mit der Tekturplanung nun Fahrt auf. „Wenn alles gut geht, können wir mit dem Verfahren 2018 beginnen und 2019 bauen.“

„Mit dem, was wir selbst in der Hand haben, bin ich zufrieden.“

Bürgermeister Franz Kröninger

So könnte es auch mit dem Baugebiet „Mitterfeld III“ weitergehen. „Wir haben uns mit einem Grundeigentümer geeinigt“, umschreibt Kröninger einen Neustart nach langem Stillstand in der Planung. Es geht also weiter. Wohnbebauung – auch für behindertengerechtes Wohnen – und ein Supermarkt werden entstehen. Anvisiert ist hier das nächste Jahr.

Feuerwehr zieht zum Schulareal

Ursprünglich wäre das Baugebiet auch die neue Heimat der Feuerwehr Zeitlarn geworden, doch der Umzug geht in Richtung Schulareal. Auch hier: Fertigstellung 2018. Für die Zukunft steht zudem ein neuer Flächennutzungsplan, von dem man sich ein nachhaltiges Wachsen innerhalb der engen Grenzen des Gemeindegebiets erhofft. Mit integriert und schon eingespeist ist die neue Streckenführung der B15, die derzeit durch das Staatliche Bauamt Regensburg zusammen mit der DB Netz AG realisiert wird.

„Wir haben 2017, wie auch in den letzten Jahren, viel investiert und vieles auf den Weg gebracht“, fasst Bürgermeister Kröninger zusammen.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Termine und Themen

  • Bürgerversammlungen:

    In Regendorf am Dienstag, 10. Oktober, im Sportheim SC Regendorf. In Zeitlarn am Donnerstag, 12. Oktober, Gaststätte Belvedere. In Laub am Dienstag, 17. Oktober, in Sandras Bierstüberl. Beginn jeweils 19 Uhr. Bei der Versammlung in Regendorf wird zudem über die Hochwasserschutzmaßnahmen in Regendorf informiert.

  • Flächennutzungsplan:

    Wann dieser fertig sein wird? „Darüber möchte ich nicht spekulieren“, meint Bürgermeister Franz Kröninger. „Es wird ein langwieriger Prozess werden. Schon allein deshalb, weil die Auflagen und Anforderungen aufgrund des erweiterten Wasserschutzgebiets den Plan zu einer Herausforderung machen.“ (msr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht