mz_logo

Regensburg-Land
Freitag, 19. Januar 2018 3

Freizeit

Josef Schiller bleibt der Chef

Die Eichenlaubschützen Großberg sind ein aktiver und engagierter Verein. Nun wurden treue Mitglieder ausgezeichnet.
Von Franz Kreil

Die Geehrten (v. l.) Alois Winzinger (40 Jahre Mitgliedschaft), Jürgen Neumüller (2. Schützenmeister), Cornelia Schiller (15 Jahre), Christian Berghammer (Sektionsleiter), Maria Lorenz (25 Jahre), Josef Schiller (40 Jahre), Erwin Paul (Ehrenmitglied) und Doris Hildner (15 Jahre) Foto: Kreil

Großberg.Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Eichenlaubschützen im TSV-Vereinsheim standen neben den Berichten und Neuwahlen die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder. Bevor Schriftführer Alois Winzinger das Protokoll der letzten Versammlung vortrug, wurde beim Totengedenken in einer Schweigeminute an das langjährige Mitglied Heinrich Stöcklein gedacht.

Der wiedergewählte Schützenmeister Josef Schiller gab bei seinem Rechenschaftsbericht bekannt, dass sich die Mitgliederzahl von 81 auf 84 erhöht hat. So an die 50 Mal waren im vergangenen Jahr Veranstaltungen, bei denen der Verein mitwirkte oder als Gast geladen war. Elf Mal war man zu runden Geburtstagen auf Gratulationstour, so Schiller.

Ehrungen

  • Silberne Ehrennadel:

    Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Cornelia Schiller und Doris Hildner geehrt.

  • Goldene Ehrennadel:

    Für 25 Jahre wurde Maria Lorenz geehrt.

  • Goldene Jubiläumsnadel:

    Für 40 Jahre wurden Alois Winzinger und Josef Schiller ausgezeichnet.

  • Ehrenmitglied:

    Für seine Verdienste um den Schützenverein Eichenlaub bei über 40-jähriger Funktionärstätigkeit wurde Erwin Paul einstimmig von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Besonderer Dank ging an Alois Winzinger, der seit Jahren nach der Christmette den Glühweinstand organisiert und auch das Weihnachtsgebäck sponsert. Auch ging ein dickes Lob an das Putzkommando, welches Woche für Woche Schießstand und Funktionsräume unentgeltlich reinigt.

Kurz und knapp waren die Berichte der Damenleiterin Martina Schiller, Jugendleiterin Stefanie Fröhlich und der Sportleiterin Maria Lorenz. Sie verwiesen auf den 86-seitigen Sportbericht 2017. Alle Wettkämpfe, Meisterschafts- und Pokalschießen und alle sonstigen Schießveranstaltungen sind darin akribisch genau dokumentiert worden.

Einwandfreie Buchführung

Der Kassenbericht, vorgetragen von Bernhard Schiller, zeigte ein kleines Plus von rund 300 Euro gegenüber dem letzten Jahr. Als größte Einnahmeposten nannte er die Mitgliederbeiträge (2800 Euro) und Zuschüsse (2100 Euro).

Auf der Ausgabenseite waren mit dem Kauf von zwei Gewehren (2100 Euro) und Energieaufwand für Heizung und Strom (1200 Euro) die Ausgabenschwerpunkte. Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden und bescheinigten eine einwandfreie Buchführung.

Der Wahlausschuss mit den Mitgliedern Sebastian Hopfensperger, Christian Berghammer und Franz Kreil führte die Neuwahlen per Akklamation durch. Einstimmig wurde der neue Vorstand gewählt. 1. Schützenmeister ist Josef Schiller, 2. Schützenmeister Jürgen Neumüller, 1. Schriftführer Alois Winzinger, 2. Schriftführerin Inge Winzinger, 1. Sportleiter Lienhard Ernst (neu), 2. Sportleiterin Cornelia Schiller (neu), 1. Waffenwart Johann Schiller, 2. Waffenwart Hartmut Weke, 1. Jugendleiterin Stefanie Fröhlich, 2. Jugendleiterin Conny Schiller (neu), 1. Kassier Bernhard Schiller und 2. Kassier Erwin Paul.

1. Fahnenjunker ist Lienhard Ernst (neu), 2. Fahnenjunker Thomas Hanauer (neu) und Damenleiterin Martina Schiller.

Als Beisitzer wurden gewählt: Carmen Paul, Christian Berghammer, Gerhard Trnka, Ingeborg Winzinger (neu) und Melanie Lorenz (neu). Als Kassenprüfer wurden bestätigt: Thomas Hanauer (neu) und Martina Schiller. Jugendsprecherin ist Marlies Rameder und Jugendsprecher Alexander Schiller (neu). Jugenddelegierte ist Stefanie Fröhlich.

Lob für Engagement

In seinem Grußwort lobte der zweite Bürgermeister Sebastian Hopfensperger die Vereinsarbeit. Nicht nur das schießsportliche Engagement und die Jugendarbeit verdienten allen Respekt, auch das Brauchtum wird gepflegt, so Hopfensperger. Er dankte allen für die Übernahme der Funktionärsposten.

Sektionsleiter Christian Berghammer war voll des Lobes für diesen Verein und dessen Vorstandschaft. Sein besonderer Dank ging an Josef Schiller und Stefanie Fröhlich. Beide engagieren sich seit vielen Jahren mit großem Erfolg als Sport- und Jugendleiter in der Sektion.

Für das Jahr 2019 steht dem Verein mit dem 100-jährigen Bestehen ein besonderes Jubiläum ins Haus. Die Weichen dafür sind gestellt, die Vorbereitungen laufen. Am 20. und 21. Juli wird gefeiert.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht