mz_logo

Kultur in Regensburg
Freitag, 24. November 2017 13° 2

Entscheidung

Der Kulturpreis geht an Alois Achatz

Für das Lebenswerk wird Heimatdichter Josef Fendl ausgezeichnet. Der Jugendkulturpreis geht an die „dance worxxx company“.
Von Michael Jaumann, MZ

„Eine Scheune wie eine Kathedrale“: der Künstler Alois Achatz vor einem seiner Bilder. Foto: altrofoto.de

Regensburg.Der zehnte Träger des Landkreis-Kulturpreises heißt Alois Achatz. Der in Eitlbrunn bei Regenstauf lebende und arbeitende Bildhauer, Druckgrafiker, Fotograf und Objektkünstler Alois Achatz erhält den mit 5000 Euro dotierten Kulturpreis des Landkreises am 30. November in einem Festakt überreicht.

Unabhängig von der hohen künstlerischen Qualität der Arbeit von Achatz überzeugte die Jury, dass er immer seinen künstlerischen Weg mit einer eigenen Formensprache gegangen und ihm treu geblieben sei, würdigte Kulturreferent Dr. Thomas Feuerer.

Den zusätzlich ausgelobten Jugendkulturpreis, der mit 1000 Euro dotiert ist, sicherte sich die dance worxxx company der Tanzakademie Helene Krippner in Pielenhofen. Der langjährige Kreisheimatpfleger Josef Fendl wird mit einem erstmals vergebenen undotierten Kulturpreis für das Lebenswerk geehrt. Alle drei Preisträger zeichnen sich nach Ansicht der siebenköpfigen Jury unter der Leitung von stellvertretendem Landrat Willi Hogger dadurch aus, dass sie sich hervorragende Verdienste um das kulturelle Leben im Regensburger Land erworben haben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer Feierstunde für geladene Gäste.

Während der Kulturpreis des Landkreises bereits 2008 ins Leben gerufen wurde, um hervorragende Leistungen auf kulturellem, künstlerischem und wissenschaftlichem Gebiet zu würdigen, wird der Jugendkulturpreis heuer zum zweiten Mal vergeben. Den Ausschlag für einen Nachwuchspreis gab die Erkenntnis, dass es kulturelle Nachwuchskräfte sehr schwer haben, sich im Wettbewerb gegen „arrivierte Schwergewichte“ der Kultur durchzusetzen.

Für sein Lebenswerk wird der Neutraublinger Heimatdichter Josef Fendl ausgezeichnet. Archivfoto: Hafner

Der Jury des Kulturpreises gehören Sachverständige aus Bildender Kunst, Musik, Literatur, Theater und Heimatpflege an.

Im vergangenen Jahr ging der Kulturpreis an den Musiker Heinz Grobmeier. Den Jugendkulturpreis sicherte sich die Jugendgruppe der Kolpingtheaterbühne Wörth.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht