mz_logo

Landkreislauf
Sonntag, 19. November 2017 7

Event

Ein Novum beim Landkreislauf

Zum ersten Mal fällt der Startschuss für den Mittelbayerischen Landkreislauf außerhalb des Kreises Regensburg.
Von Mario Geisenhanslüke, MZ

Ohne sie alle – die Organisatoren, Sponsoren und Vertreter der Start- und Zielgemeinde – würde es den Landkreislauf nicht geben. Foto: Lex

Regensburg.78 Kilometer. Zehn Etappen. Von Oberndorf nach Kallmünz. Und dazu ein Novum: Denn der achte Mittelbayerische Landkreislauf startet zum ersten Mal nicht im Landkreis Regensburg. Der Startschuss fällt am 16. September im Kreis Kelheim, von dort bewegen sich die Sportler dann immer zwischen Naab und Regen. „Mit der Mischung aus Flüssen und weitläufigen Hügellandschaften bietet dieser Bereich ideale Voraussetzungen, um die Wünsche der Läufer zu erfüllen“, sagte Streckenleiter Daniel Wedekind bei der Vorstellung der Strecke im Verlagshaus der MZ. Auch Josef Pöllmann, Stellvertreter des Chefredakteurs der MZ und Moderator der Pressekonferenz am Montag, freute sich: „Es ist eine wunderbare Strecke mit vielen Herausforderungen.“

Die Anmeldungen für Teams und Ultraläufer sind ab sofort möglich unter www.landkreislauf-regensburg.de. Im Hinblick darauf riet die Leiterin des Organisationsteams des Medienhauses Alexandra Wildner: „Schnell sein lohnt sich.“ Die Zahl der Teams ist auf 300 begrenzt und bis zum 15. Juni gilt noch der Frühbucherrabatt.

Im Video gibt es Eindrücke von der Pressekonferent. Außerdem sehen und hören Sie alles Wichtige zum Landkreislauf zusammengefasst:

Landkreislauf

Mehr als nur ein sportliches Event

Mit bisher 1688 Mannschaften und 216 Ultraläufern ist der Landkreislauf des Mittelbayerischen Medienhauses eine Erfolgsgeschichte. Doch er ist mehr als einer der sportlichen Höhepunkt in der Region. Denn gelaufen wird für einen guten Zweck: Die Startgelder werden gespendet. Jeweils ein Drittel geht an die Helfervereine in den Wechselzonen, an die Feuerwehren, die die Streckensicherung übernehmen, und eine gemeinnützige Organisation. In diesem Jahr kommt dieser Teil der Notfallseelsorge und Krisenintervention in Regensburg – kurz „KIT Regensburg“ – zu Gute.

Diese Grafik zeigt die Strecke des achten Landkreislaufs:

2016 kamen 19 000 Euro Spenden zusammen. Insgesamt wurden schon 95 000 Euro gespendet. Deshalb ist sich Alexandra Wildner sicher, dass die 100 000-Grenze jetzt übersprungen wird. Möglich machen das erst die Sponsoren. Auch heuer werden die Sparkasse Regensburg und BMW Group Werk Regensburg als Hauptsponsoren auftreten. Begleitet werden sie von DAK Gesundheit, Lauf und Berg König, Auto Schindlbeck, der Krones AG, der Brauerei Bischofshof, dem Regensburger Ärztenetz/MediPark und dem Rückenzentrum Regensburg sowie Continental. Außerdem agieren TVA und Charivari als Medienpartner.

„Das Erlebnis Landkreislauf ist bei uns im Betrieb angekommen.“

Andreas Komes, BMW Group Werk Regensburg

Dr. Markus Witt, Mitglied des Sparkassenvorstands, sagte: „Man sieht, welche Kreise der Landkreislauf gezogen hat. Wir leben hier, wir arbeiten hier und viele Mitarbeiter laufen auch mit.“ Ähnlich sah es auch Andreas Komes von der BMW Group, die wieder mindestens zehn Teams stellen will: „Das Erlebnis Landkreislauf ist bei uns im Betrieb angekommen.“

Vorbereitung

  • Lauf-Seminare

    Das Regensburger Ärztenetz bietet auch in diesem Jahr wieder Vorträge rund um das Laufen an. Im RFZ Rückenzentrum wird es eine Vortragsreihe mit ingesamt fünf Terminen und Themen geben. Die erste Veranstaltung wird am 27. Juni um 19 Uhr stattfinden und trägt den Titel: „Die optimale Vorbereitung zum Landkreislauf“.

  • Lauf-Treffs

    Ab dem 28. Juni wird es jeden Mittwoch einen Lauftreff für eine der Etappen geben – beginnend mit der ersten. Der Lauf-Treff fällt lediglich am 12. Juli aus, weil an dem Tag der Rewag-Firmenlauf stattfindet. Treffpunkt ist spätestens um 18.30 Uhr im Ziel der jeweiligen Etappe. Von dort fährt dann ein Bus an den Start. Wer, unter Beratung von Ralf König, einen Laufschuh testen möchte, sollte eine halbe Stunde früher dort sein. Ab der fünften Teilnahme an einem der Läufe gibt es übrigens einen Gutschein für „Lauf und Berg König“ und die drei Trainingsfleißigsten bekommen einen Laufschuh.

Und wie ist heuer die Strecke, die 2016 mit steilen Etappen Herausforderungen bot? In einer Videobotschaft stellte Streckenleiter Daniel Wedekind sie vor: „Wir haben uns wieder Mühe gegeben, den Läufern unbekannte Winkel ihrer Heimat zu zeigen.“ Auch sportlich sei wieder alles dabei: von zwei kurzen Flussetappen über die Königsetappe mit 11,3 Kilometern bis zu den finalen Metern über die steinerne Brücke zum Festplatz in Kallmünz.

Den Landkreis kennen lernen

Die Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf den achten Landkreislauf. Foto: Lex

Dass der Landkreislauf auch eine gesellschaftliche Komponente hat, zeigt die Tatsache, dass Landrätin Tanja Schweiger die Schirmherrschaft übernimmt. Ihr Vertreter Willi Hogger sagte am Montag: „Man lernt den Landkreis kennen und stellt fest, dass man gar nicht immer so weit weg fahren muss.“ Und auch in den Start- und Zielgemeinden laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Der Bürgermeister des Markts Kallmünz, Ulrich Brey, sagte: „Wir freuen uns wahnsinnig darauf.“ Sechs Vereine würden das Ganze gemeinsam stemmen, es sei ein „Fieber ausgebrochen“. Ähnlich groß ist die Freude bei Georg Brunner, dem Leiter der Geschäftsstelle des Markts Bad Abbach, über „die Ehre, Startort zu sein“. Er sagte: „Alle werden mithelfen, das zu einem Erfolg zu machen.“

Damit steht der achten Auflage des Landkreislaufs nichts mehr im Wege.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht