mz_logo

Landkreislauf
Samstag, 23. September 2017 21° 1

Sport

Gemeinde tritt bei MZ-Landkreislauf an

Bürgermeister Koch hat das Team „Wenzenläufer“ zusammengestellt. Und seine Hochzeit hat der Gemeindechef extra vorverlegt.
Von Ralf Strasser, MZ

Die hochmotivierten „Wenzenläufer“ trainieren eifrig für den MZ-Landkreislauf. Foto: Strasser

Wenzenbach.Bürgermeister Koch heiratet. Das ist mittlerweile bekannt in der Vorwaldgemeinde. „Ich bekomme schon laufend Tipps, wie ich am Besten in den Hochzeitsanzug passe“, schmunzelt Sebastian Koch, der – zwar immer noch sportlich schlank – ein wenig um die Hüften zugelegt hat, wie er meint. Der Ratschlag „Viel laufen“ für das Purzeln der Pfunde rangiert demnach an erster Stelle im Hochzeitsvorbereitungs-Ranking. Man hört ja auf Volkes Stimme, sagt Koch und setzt auf Jogging. Doch Koch wäre nicht Koch, wenn er sich dazu nicht etwas einfallen ließe. Warum nicht im Team, warum nicht trainieren für den MZ-Landkreislauf? „Ich bin schon mal in einer SPD-Mannschaft mitgelaufen, warum sollte das in ähnlicher Form nicht auch in Wenzenbach funktionieren? Der Gedanke: Ein Team aus Gemeinderäten.

Also greift der Bürgermeister zum Telefon und motiviert Rainer Mißlbeck, Josef Graf, Winfried Riedl und Bernhard Pielmeier fürs Mitlaufen am 17. September. Laufen für Wenzenbach.

Klingt entspannt und sportlich

Doch beim MZ-Landkreislauf am 17. September läuft natürlich auch ein wenig Lokalkolorit und eine gesunde Portion Ehrgeiz mit. Der „Olympische Gedanke“ ist da nur ein Aspekt, sich im Vorderfeld der 300 Staffeln einzuordnen, ist die andere Seite der Medaille. „Mir wurde gesagt, es wäre nur zum Spaß“, schmunzelt Josef Graf, „aber warum nicht, dann gewinnen wir halt“, lächelt er, schließlich sei er gerüstet, mit seinem „One-Pack-Bauch“ (O-Ton Graf), der sich leicht unter dem Lauf-T-Shirt abzeichnet.

„Wir haben zwar fünf hochmotivierte politische Vertreter, die beim Landkreislauf antreten werden, aber eine Mannschaft besteht aus zehn Läufern“, erklärt Koch. Auch das wird zur Chefsache, mittlerweile hat sich das „politische“ Gerüst aufgefüllt. Dominik Heinrich, Patrick Schön, Rainer Schafberger, Constantin Spallek haben sich nicht lange überreden lassen. „Wenn wir was für Wenzenbach tun können, machen wir das gerne“, betont Rainer Schafberger.

Dabei sind die „Wenzenläufer“ (so der offizielle Teamname) nicht nur eine Dorftruppe, sondern auch international aufgestellt. „Tulu Chala Habtamu aus Äthiopien wird als Schlussläufer von Dietersweg nach Wörth an den Start gehen und womöglich das Feld von hinten aufräumen“, hofft Koch.

Dass man so früh wie möglich kollektiv im Ziel ankommen will, hat zudem noch einen Grund. „Der Kollege Dr. Prof. Gerhard Waldherr feiert am selben Tag seinen 60. Geburtstag und da wollen wir natürlich mitfeiern.“

Die sportliche Herausforderung mit Ambitionen auf ein gutes Staffelergebnis setzt allerdings voraus, dass man die „inneren Schweinehunde“ bittet, auf der heimatlichen Couch Platz zu nehmen und dort auch während des Laufs zu bleiben. Dafür wird fleißig trainiert“, erklären die Teilnehmer unisono und mit ehrlichem Blick. „Zweimal in der Woche“, ergänzt Koch, der vom Christkind ein Cross-Fitnessgerät geschenkt bekommen hat. „Jetzt weiß ich auch, wozu das gut war“, erklärt er mit einem Schmunzeln.

Die Hochzeit vorverlegt

Bleibt nur noch ein Problem zu lösen: Da Wenzenbach vom Organisationsteam als Startgemeinde auserkoren wurde, soll der Bürgermeister auch den Startschuss geben. „Das wird schon irgendwie funktionieren“, meint dieser. „Dann muss ich halt schneller laufen.“

Und wie ist das mit der Hochzeit? War diese nicht auf den 17. September terminiert? Das ist richtig, lacht Koch. Aber keine Angst, wir haben den Termin vorverlegt. Die kirchliche Trauung findet jetzt am 10. September in Wenzenbach statt, das Standesamt in Regensburg steht am 9. September auf dem Terminkalender.“ Also aufatmen in der Gemeinde. Alles gut. Hochzeit und der Landkreislauf sind in trockenen Tüchern.

Von Wenzenbach nach Wörth

  • Die Mannschaft

    Sebastian Koch, Rainer Mißlbeck, Josef Graf, Winfried Riedl, Bernhard Pielmeier, Dominik Heinrich, Patrick Schön, Rainer Schafberger, Constantin Spallek und Tulu Chala Habtamu. Als Ersatzläufer stehen Wolfgang Wienhard, Daniel Beck, Carmen Hartl und Wolfgang Ney zur Verfügung. Dazu hat sich ein weiterer Läufer aus Äthiopien zur Verfügung gestellt.

  • Der Name

    Als Teamname hat man „Wenzenläufer“ ausgesucht, man wird im eigens gefertigten T-Shirt antreten.

  • Der Landkreislauf

    Am 17. September startet der 7. Mittelbayerische Landkreislauf ab Wenzenbach in zehn Etappen nach Wörth. Die Gesamtstrecke beläuft sich auf 65,3 Kilometer.

  • Teilnehmer

    300 Zehnerstaffeln und 40 Ultraläufer haben sich angemeldet. (msr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht